festlegen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung fest-le-gen
Wortzerlegung fest legen
Rechtschreibregel § 34 (2.2)
Wortbildung  mit ›festlegen‹ als Erstglied: festlegbar
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. verbindlich bestimmen, eine bindende Entscheidung über etw. treffen
Beispiele:
ein Veranstaltungsprogramm, die Tagesordnung, den Beginn auf drei Uhr festlegen
den Preis für eine Ware, die Reihenfolge der startenden Springer festlegen
die Partei legt ihre politische Linie fest
die Grenzen neu festlegen
einen Plan, neue Maßnahmen, den außenpolitischen Kurs festlegen
Kaufmannssprache Geld festlegenGeld langfristig und sicher anlegen
Beispiel:
Es war Blödsinn, so viel Geld festzulegen für einen Ring. Aber er legte es fest [ Feuchtw.Lautensack100]
2.
jmdn., sich auf etw. festlegen
a)
jmdn. beim Wort nehmen
Beispiele:
jmdn. auf seine Behauptungen, Äußerungen festlegen
»Also, abgemacht, Sire«, legte ihn Toinette fest [ Feuchtw.Füchse378]
b)
sich binden
Beispiele:
durch deine, mit deiner Zusage hast du dich festgelegt
er legt sich nicht gern fest
jmd. ist politisch festgelegt
so operieren unsre Sozialisten mit allen möglichen Parteien, ohne sich auf eine festzulegen [ SchickeleSchnakenlochII 7]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
festlegen · festsetzen · feststellen · konstatieren
Synonymgruppe
(einen) Plan fassen · (sich etwas) vornehmen · (sich) Ziele setzen · (sich) Ziele stecken · (sich) anschicken · (sich) daranmachen · festlegen · planen · vormerken  ●  (sich etwas) auf die Fahnen schreiben  fig. · in den Blick nehmen  fig. · Pläne schmieden  ugs. · ins Auge fassen  ugs.
Synonymgruppe
(sich) festlegen · (sich) zu etwas bekennen · (sich) zu etwas verpflichten
Assoziationen
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(eine) Vorgabe machen · bestimmen · festlegen · festsetzen · vorgeben · zur Regel machen · zur Vorgabe machen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›festlegen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›festlegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›festlegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch ist der Unterricht auf bestimmte Stunden festgelegt, die nicht immer eingehalten werden können. [Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 293]
Wann eine Geschichte richtig beginnt und wo eine Geschichte richtig beginnt, ist schwer festzulegen. [Nöstlinger, Christine: Gretchen Sackmeier, Hamburg: Oetinger 1988 [1981], S. 10]
Man wird, wenn man die Frage empirisch stellt, genauer festlegen müssen, was damit gemeint ist. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 364]
Meist ist der Text der Interviews vorher genau schriftlich festgelegt. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 674]
Bei knapp 1000 mag sie sich noch nicht mit Sicherheit festlegen. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Zitationshilfe
„festlegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/festlegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festlegbar
festlaufen
festkrampfen
festkrallen
festknöpfen
festlesen
festlich
festliegen
festländisch
festlügen