festnageln

Alternative Schreibungfest nageln
GrammatikVerb
Worttrennungfest-na-geln · fest na-geln
Wortzerlegungfestnageln
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. fest annageln
  2. 2. [umgangssprachlich, übertragen] etw. feststellen, deutlich auf etw. hinweisen
  3. 3. [umgangssprachlich] jmdn. auf etw. festlegen
  4. 4. [umgangssprachlich] jmdn. (gegen seinen Willen) aufhalten
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. fest annageln
Beispiele:
ein Schild, Hufeisen festnageln
salopper steht, sitzt wie festgenagelt (= unbeweglich, äußerst überrascht) da
2.
umgangssprachlich, übertragen etw. feststellen, deutlich auf etw. hinweisen
Beispiele:
jmds. Fehler, Schnitzer, Widersprüche festnageln
er hat alle von uns festgenagelten Verfälschungen seines ursprünglichen Romantextes gutgeheißen [Weiskopf8,340]
3.
umgangssprachlich jmdn. auf etw. festlegen
Beispiele:
der Referent ließ sich in der Diskussion nicht auf bestimmte Wendungen festnageln
einen Schauspieler auf einen bestimmten Typ festnageln
[er] war viel zu sehr Diplomat […] um je eine Äußerung von sich zu geben, die ihn politisch hätte festnageln können [PutlitzUnterwegs161]
4.
umgangssprachlich jmdn. (gegen seinen Willen) aufhalten
Beispiele:
als ich mich blicken ließ, wurde ich gleich festgenagelt
Wenn Reinhard von seinem Gönner […] mit einem Kunstgespräch in einer Nische festgenagelt wurde [Auerbach3,238]
Wohl gab es fünfzehn verschiedene Arten, einen kleinen zur Exekution marschierenden Zug aufzuhalten […] mit einem Befehl festzunageln [A. ZweigGrischa425]

Typische Verbindungen zu ›festnageln‹, ›fest nageln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›festnageln‹.

Verwendungsbeispiele für ›festnageln‹, ›fest nageln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin lassen sich nun einzelne Icons durch eine Einstellung in den Optionen festnageln.
C't, 1996, Nr. 9
Er hasse es, festgenagelt zu werden, immer wieder sei es das Interesse der Öffentlichkeit, den Autor festzunageln.
Die Zeit, 28.02.1983, Nr. 09
Es kommt darauf an, diejenigen festzunageln, die vor mehr als zehn Jahren eine gemeinsame Verantwortung für Deutschland übernommen haben.
Willy Brandt nach der Genfer Konferenz, 19.11.1955, S. 32
Sofern Ihr Sohn an der Modellbahn beteiligt ist, wird er dafür plädieren, alle die kleinen »Menschlein« nicht an einer Stelle festzunageln.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 65
Sorglos nagelte ich sie in Astwinkeln meines dicksten Mangobaums fest.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 70
Zitationshilfe
„festnageln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/festnageln>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Festmusik
Festmorgen
festmontieren
Festmeter
Festmahl
festnähen
Festnahme
festnehmen
Festnetz
Festnetzanbieter