festrennen

GrammatikVerb · reflexiv
Worttrennungfest-ren-nen
Wortzerlegungfestrennen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2)
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich sich in etw. verrennen, festbeißen
Beispiele:
sich in einer Idee, Kunstrichtung festrennen
du hast dich festgerannt in diesem Gedanken

Typische Verbindungen zu ›festrennen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›festrennen‹.

Verwendungsbeispiele für ›festrennen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach habe ich mich bei der entschiedenen Bekämpfung angeborener Ideen festgerannt.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 263
Die Politiker rennen sich fest, bekommen sich in die Haare.
Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29
Und so rannten sie sich weiterhin in der Mitte regelmäßig fest.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.2001
Immer wieder rannten sich die Gäste an der aufopferungsvoll kämpfenden Lauterer Hintermannschaft fest.
Der Tagesspiegel, 04.04.2004
Auf diese Weise aber rennt Joe Jackson sich beständig in der Dialektik fest.
Die Welt, 08.01.2001
Zitationshilfe
„festrennen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/festrennen>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
festrednerisch
Festredner
festreden
Festrede
Festrechnung
Festrummel
Festsaal
festsaugen
Festschmaus
festschmieden