feststehen
Alternative Schreibungfest stehen, s. Regelwerk: § 34 (2.2), § 34 (2.3)
GrammatikVerb
Worttrennungfest-ste-hen · fest ste-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungfeststehen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. steht fest (= etw. ist völlig sicher) übertragen
Beispiele:
es steht fest, dass …
fest steht, dass …
der Termin steht zur Zeit noch nicht fest
sein Entschluss stand unwiderruflich fest
feststehend (= unumstößlich)
oft im Part. Präs.
Beispiele:
eine feststehende Redewendung
das ist ein feststehender Begriff
sie hat ganz feststehende Anschauungen
in unserem Ort gab es eine feststehende Hierarchie [H. W. RichterSpuren8]

Thesaurus

Synonymgruppe
außer Zweifel stehen · definitiv sein · sicher sein  ●  keinem Zweifel unterliegen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
End... · Schluss... · abschließend · ↗definitiv · ↗endgültig · ↗feststehen(d) · für immer · letzte · ↗letztgültig  ●  ein für alle Mal  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absteiger Aufsteiger Datum Einzelheiten Endergebnis Entschluß Ergebnis Gewinner Nachfolger Preise Redaktionsschluß Sieger Teilnehmer Termin Todesursache Urteil Verlierer Zeitpunkt bereits eindeutig endgültig erst jedenfalls jetzt längst nicht schon steht vorher zweifelsfrei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feststehen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch steht nicht einmal der Name der neuen Institution fest, schon wird sie zerredet.
Die Zeit, 27.06.2007, Nr. 28
Ein Verfahren dauerte selten mehr als eine halbe Stunde, das Ergebnis stand fest, ordentliche Verteidigung gab es nicht.
o. A. [pra]: Waldheimer Prozesse. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Eins würde das andere nach sich ziehen, das steht fest.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1961]
Jedenfalls landete er im Walde auf dem Rücken; das stand fest.
Lochner, Rudolf: Gulle, Rammkeil und Muck. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 212
Die Bäume sind nun einmal anderswo nicht blau und das Gras nicht rot, das steht fest.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 9959
Zitationshilfe
„feststehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feststehen>, abgerufen am 18.10.2017.

Weitere Informationen …