fetischisieren

Worttrennungfe-ti-schi-sie-ren
WortzerlegungFetisch-isieren
Wortbildung mit ›fetischisieren‹ als Erstglied: ↗Fetischisierung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich zum Fetisch erheben, zum Abgott machen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit wäre das sexuelle Bild zugleich hinreichend »zivilisiert« und seinerseits vollständig fetischisiert.
konkret, 2000 [1998]
Sie fetischisierten weiterhin das Proletariat und die Stadt und mißtrauten dem Dorf und seiner Wirklichkeit.
konkret, 1997
Wenn man aber beansprucht, Marxist zu sein, muß man sich davor hüten, den Klassenbegriff zu fetischisieren.
Kursbuch, 1970, Bd. 22
Ja wissen Sie, bei uns in der Bundesrepublik hat man die Arbeiterklasse nicht fetischisiert, und trotzdem gibt es eine Intellektuellenfeindlichkeit.
Die Zeit, 21.09.1990, Nr. 39
Der Vater, der die genetische Abstammung seines »Stammhalters« fetischisiert, geistert jetzt durch die Medien.
Die Zeit, 24.01.2005, Nr. 04
Zitationshilfe
„fetischisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fetischisieren>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fetisch
fetieren
Fetialen
Fete
Fetalzeit
Fetischisierung
Fetischismus
Fetischist
fetischistisch
Fetogenese