fetzen

Grammatik Verb · fetzt, fetzte, hat gefetzt
Aussprache 
Worttrennung fet-zen
Wortbildung  mit ›fetzen‹ als Letztglied: ↗abfetzen · ↗anfetzen · ↗auffetzen · ↗auseinanderfetzen · ↗durchfetzen · ↗hinfetzen · ↗wegfetzen
eWDG

Bedeutung

salopp etw. ungestüm reißen
Beispiele:
Papier, Stoff fetzen
Er [der Sturm] fetzt die letzten Blätter von den Linden [ StrittmatterTinko41]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fetzen · fetzen · zerfetzen
Fetzen m. ‘Lumpen, abgerissenes Kleidungsstück’, spätmhd. vetze. Die substantivische Bildung gehört zu dem unter ↗fassen (s. d.) behandelten Verb (wobei ein ehemaliges j der zweiten Silbe des Substantivs die Verschiedenheit der Konsonanz im Vergleich zum Verb bewirkt) und knüpft an die Bedeutung ‘sich kleiden’ an, die noch in mhd. vaʒʒen erhalten ist. Vgl. verwandtes anord. fat ‘Gefäß, Decke, Kleid’, Plur. fǫt ‘Kleider’ sowie ↗Faß (s. d.). In Süddeutschland gilt Fetzen heute weithin für ‘Lappen’. fetzen Vb. ‘zerreißen’ (Ende 15. Jh.); häufiger zerfetzen Vb. ‘in Stücke zerreißen’ (16. Jh.). Dazu in der modernen expressiven Sprache der Jugend das fetzt (ein) ‘findet großen Anklang, schlägt ein, reißt mit’ (70er Jahre 20. Jh.), wobei die durch Spirans und Affrikata hervorgerufene Klangschärfe das Verb zum affektisch getönten Ausdruckswort geeignet macht. Davon abgeleitet fetzig Adj. ‘einschlagend, beeindruckend, mitreißend’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) streiten (mit / über / um / wegen) · ↗hadern (mit)  ●  (mit jemandem) ein Hühnchen rupfen  ugs., fig. · (sich) fetzen  ugs. · ↗(sich) kabbeln  ugs. · ↗(sich) zanken  ugs. · ↗(sich) zoffen  ugs.
Assoziationen
  • (einen) Streit beginnen · Streit anfangen · Streit bekommen  ●  (einen) Streit vom Zaun brechen  fig. · in Streit geraten (mit)  Hauptform · (sich) anne Köppe kriegen  ugs., ruhrdt. · (sich) in die Haare kriegen  ugs., fig. · (sich) in die Wolle geraten  ugs., fig. · (sich) in die Wolle kriegen  ugs., fig. · Krach kriegen  ugs. · ↗aneinandergeraten  ugs. · das Kriegsbeil ausgraben  ugs., fig. · ↗zusammenknallen  ugs., fig.
  • (ein) Streitgespräch führen · (einen) Disput haben · (sich) heftig auseinandersetzen (über) · (sich) streiten (über) · ↗disputieren  ●  ↗(sich) zoffen  ugs.
  • (einen) Strauß ausfechten · (einen) Streit zur Entscheidung bringen · bis zur Entscheidung kämpfen  ●  (einen) Streit austragen  Hauptform
Synonymgruppe
eilen · ↗galoppieren · ↗hasten · ↗hechten · ↗hetzen · ↗huschen · ↗pfeifen · ↗rasen · schnell laufen · ↗schnellen · ↗sprinten · ↗stieben  ●  ↗fegen  fig. · ↗laufen  Hauptform · ↗rennen  Hauptform · ↗schießen  fig. · Gummi geben  ugs. · Hackengas geben  ugs. · ↗dahinpreschen  ugs. · die Beine in die Hand nehmen  ugs., fig. · ↗düsen  ugs. · fetzen  ugs. · fitschen  ugs., ruhrdt. · ↗fliegen  geh., fig., literarisch · ↗flitzen  ugs. · ↗jagen  ugs. · ↗pesen  ugs. · ↗preschen  ugs. · ↗sausen  ugs. · ↗spurten  ugs. · ↗stürmen  ugs. · ↗wetzen  ugs. · ↗zischen  ugs.
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · ↗gehen · ↗laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · ↗latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
  • (sich) fortbewegen · von A nach B kommen
Unterbegriffe
Assoziationen
  • in schneller Gangart · schnellen Schrittes  ●  mit kurzen, schnellen Schritten  militärisch · eilenden Schrittes  geh. · hurtigen Schenkels  ugs., ironisch · im Sauseschritt  ugs. · ↗im Schweinsgalopp  ugs.
  • langsam laufen · ↗schnüren (z.B. Füchse) · ↗traben

Typische Verbindungen zu ›fetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fetzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kann immer noch streiten, aber früher habe ich mich ja nur gefetzt.
Bild, 06.09.2005
Und los geht es, einer fetzt mehr als der andere.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.2001
Es sind rockige Lieder, die meistens fetzen, mal aber auch traurig klingen.
Der Tagesspiegel, 24.08.2004
Wenn wir uns mal kurz fetzen, dann ist das schnell erledigt und abgehakt.
Die Welt, 17.07.2000
Ein pfeifender Luftsog trieb Rauch und Schnee zum Himmel hoch und fetzte die Dunstwolke auseinander.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 602
Zitationshilfe
„fetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fetzen>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fetzchen
Fetz
Fetwa
Fetus
Fettzelle
Fetzenball
fetzig
feucht
Feuchtbehandlung
Feuchtbiotop