feuchten

GrammatikVerb · feuchtet, feuchtete, hat gefeuchtet
Aussprache
Worttrennungfeuch-ten
Wortbildung mit ›feuchten‹ als Letztglied: ↗anfeuchten · ↗durchfeuchten · ↗einfeuchten
 ·  mit ›feuchten‹ als Grundform: ↗befeuchten
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
gehoben etw. feucht machen
Beispiele:
der Regen feuchtet die Kleider
sich [Dativ] die Finger, Lippen feuchten
etw. benetzen
Beispiel:
Morgentau ... feuchtete meine Wangen [HeineHarzreise3,49]
sich feuchtenfeucht werden
Beispiele:
jmds. Augen feuchten sich
während kleine blanke Tröpfchen auf seiner Stirn perlten und das weiche Haar sich feuchtete [I. SeidelTor46]
[er] merkte, daß sich sein Kragen schon langsam feuchtete [LanggässerSiegel32]
2.
gehoben Feuchtigkeit abgeben
Beispiele:
ein feuchtendes Maul
führen statt westlicher, feuchtender Winde solche des Ostens und Südens, Wüstenwinde das Regiment, so ist es um die Ernte geschehen [Th. MannJoseph5,310]
3.
Jägersprache
Beispiel:
das Wild, der Hirsch feuchtet (= läßt Wasser)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

feucht · Feuchte · Feuchtigkeit · feuchten
feucht Adj. ‘etwas naß’, ahd. fūht, fūhti ‘naß, bewässert’ (8. Jh.), mhd. viuhte, mnd. vucht, vüchte, mnl. vocht, vucht, nl. vocht, aengl. fūht gehören zur schwundstufigen Form der unter ↗Fenn (s. d.) behandelten Wurzel ie. *pen- ‘Schlamm, Sumpf, Wasser, feucht’. Ausfall des Nasals (germ. *funhti-?) führt zur Dehnung des Vokals. Feuchte f. ‘leichte Nässe’, ahd. fūhtī ‘Flüssigkeit, Feuchtigkeit, Naß’ (8. Jh.), mhd. viuhte, im Nhd. weitgehend abgelöst durch Feuchtigkeit f. mhd. viuhtecheit, Ableitung von mhd. viuhtec, viuhtic Adj. ‘feucht’. feuchten Vb. ‘naß werden, machen’, ahd. fūhten ‘benetzen, naß sein, befeuchten’ (um 800), mhd. viuhten, nhd. meist in Präfixverben wie an-, befeuchten (15. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wange an anfeuchten durchfeuchten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feuchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Trainer empfing sie bei jedem der drei Titel mit feuchten Augen.
Die Welt, 28.07.2003
Am nächsten Morgen war die Haut weich wie ein feuchter Lappen.
Der Tagesspiegel, 18.11.1999
Hierbei drückte man die eingetieften Linien mit Hilfe von aus verschiedenem Material bestehenden Stempeln in den noch feuchten Ton ein.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19496
Ich möchte ihn in ein feuchtes Tuch packen, dann wird er gut bei euch ankommen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 11.01.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Dem wird es scheinbar auch zu feucht in seinen Löchern.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.10.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„feuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feuchten>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuchte
Feuchtbiotop
Feuchtbehandlung
feucht
fetzig
feuchtfröhlich
Feuchtgebiet
feuchtheiß
Feuchtigkeit
Feuchtigkeitsabschlag