feuchtkalt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfeucht-kalt
Wortzerlegungfeuchtkalt
eWDG, 1967

Bedeutung

feucht und kalt
Beispiele:
es war ein feuchtkalter Tag
feuchtkalte Luft, feuchtkaltes Wetter
er gab mir seine feuchtkalte Hand
[ich] ging allein im dunkeln, feuchtkalten Garten planlos herum [RennAdel59]

Thesaurus

Synonymgruppe
dunstig · feucht · feuchtkalt · kühl und feucht
Synonymgruppe
feucht · feuchtkalt · ↗klamm · ↗nasskalt
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Luft Wetter Winter Witterung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feuchtkalt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es bleibt nichts anderes übrig, als zusammen aus dem feuchtkalten Nebel nach Haus zu gehen.
Die Zeit, 01.05.1958, Nr. 18
Es ist feuchtkalt, und da alle unsere Kleider klamm sind, gefrieren sie sofort.
Der Spiegel, 19.02.1990
Feuchtkalte Hände wirken auf den andern bei einer Begrüßung unsympathisch.
Volkland, Alfred: Überall gern gesehen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1941], S. 22774
Er schüttelte auf den Höhen die schweren Schneemassen von den Bäumen und peitschte durch die Täler feuchtkalten, rieselnden Regen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 5162
Lisa Meerbusch wischte die feuchtkalten Hände an der Hose ab und holte drei Sektschalen aus dem Regal.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 147
Zitationshilfe
„feuchtkalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feuchtkalt>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuchtigkeitsschutz
Feuchtigkeitsregler
Feuchtigkeitsniederschlag
Feuchtigkeitsmesser
Feuchtigkeitskreme
feuchtkühl
Feuchtraumarmatur
feuchtschwül
Feuchtschwüle
feuchtwarm