feudal

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfeu-dal (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›feudal‹ als Erstglied: ↗Feudalabsolutismus · ↗Feudaladel · ↗Feudalaristokratie · ↗Feudalgesellschaft · ↗Feudalgewalt · ↗Feudalherr · ↗Feudalherrschaft · ↗Feudalklasse · ↗Feudalordnung · ↗Feudalsitz · ↗Feudalstaat · ↗Feudalsystem · ↗Feudalwesen · ↗Feudalzeit · ↗feudalisieren
 ·  mit ›feudal‹ als Letztglied: ↗antifeudal · ↗hochfeudal
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
dem Feudalismus eigen
Beispiele:
der feudale Staat
feudale Rückständigkeit
Doch übte es [das Kapital] sofort eine zersetzende Wirkung auf die feudale Produktionsweise aus [MehringDt. Geschichte25]
2.
aristokratisch
Beispiele:
Die feudalen Neigungen der mütterlichen Familie [Th. MannBuddenbrooks1,58]
Offiziere vom feudalsten Kavallerieregiment der Monarchie [Kisch1,90]
3.
umgangssprachlich vornehm, prachtvoll, herrschaftlich
Beispiele:
eine feudale Wohnung, Villa, Straße
Wo in den feudalen Restaurants und Geschäften ist noch gutes Publikum? [KlepperSchatten1098]
wir lachten über seinen Freund Fehrel, der ... alles, was ihm gefiel, feudal nannte [RennKindheit164]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

feudal · Feudalismus · feudalistisch
feudal Adj. ‘das Lehnswesen, den mittelalterlichen Lehnsstaat und die Privilegien des Adels betreffend’. Zuerst feudalisch (17./18. Jh.), danach feudal ‘das Lehnswesen betreffend’ (um 1800), auch ‘adlig, vornehm’ sowie ‘reaktionär’ (2. Hälfte 19. Jh.), entlehnt aus mlat. feodalis, feudalis ‘belehnt, auf das Lehnswesen bezüglich’. Zugrunde liegt germ. (anfrk.) *fehu ‘Vieh, Besitz’ (vgl. asächs. fehu, s. ↗Vieh). Dieses erlangt im Karolingerreich (9. Jh.) die Bedeutung ‘erbliches Lehen’ und wird in diesem Sinne latinisiert zu mlat. feum, fevum (10. Jh.) bzw. (in Analogie zu dem semantisch nahestehenden Rechtsbegriff mlat. alodum, allodium ‘Eigentum, Eigengut’, aus afrk. alōd ‘Habe, Besitz’) zu mlat. feodum (9. Jh.), feudum (11. Jh.). Feudalismus m. ‘Lehnswesen’, Gesellschaft, in der die Hoheitsrechte durch die aristokratische und klerikale, über den Grundbesitz verfügende Oberschicht (Feudalherren) ausgeübt werden (1. Hälfte 19. Jh.). feudalistisch Adj. ‘die feudale Gesellschaftsform betreffend, auf den Feudalismus bezüglich’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
edelmütig · ↗erhaben · feudal · ↗großmütig · ↗großzügig · ↗nobel  ●  ↗hehr  veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
adlig · adliger Abstammung · ↗aristokratisch · aus hohem Hause · ↗blaublütig · ↗edel · ↗erlaucht · feudal · ↗nobel · von Adel · von Rang · von Stand · von blauem Blute · von edlem Geblüt · von edlem Geschlecht · von vornehmem Geschlecht · von vornehmer Abstammung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absolutismus Agrargesellschaft Agrarverfassung Aristokratie Besitzverhältnis Ehrbegriff Eigenbefestigung Gesellschaftsordnung Gesellschaftsstruktur Großgrundbesitz Großgrundbesitzer Grundherr Herrenklub Herrenschicht Herrenschichte Herrschaftsstruktur Herrschaftsverhältnis Kriegergesellschaft Landhaus Landsitz Oberschicht Stadtherr Territorialherrschaft Zersplitterung bourgeois halbfeudal klerikal patriarchalisch patrimonial ständisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feudal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die wirtschaftliche Entwicklung macht die Durchsetzung ihrer feudalen Interessen immer schwerer.
Der Tagesspiegel, 11.12.2002
Ab 200 Dollar kann man hier schon ein feudales Zimmer mieten.
Bild, 29.11.1997
Überwiegend durch sie bestimmt war sicher auch die feudale Struktur des Reiches.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22680
Sie begriffen nicht, daß es längst an der Zeit war, auch die letzten Reste feudaler Institutionen zu liquidieren.
Gitermann, Valentin: Die Russische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 6535
Das vereinbart sich mit dem feudalen Charakter eines landwirtschaftlichen Betriebes.
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 2978
Zitationshilfe
„feudal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feudal>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuchtwäsche
feuchtwarm
Feuchtschwüle
feuchtschwül
Feuchtraumarmatur
Feudalabsolutismus
Feudaladel
Feudalaristokratie
Feudalbaron
Feudalgesellschaft