feuerfarben

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfeu-er-far-ben
WortzerlegungFeuer-farben
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine feuerfarbene Schleife, Schärpe
am Horizont stand feuerfarben das Abendrot [Storm1,187]

Verwendungsbeispiele für ›feuerfarben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der letzten Seite des Bandes ist eine feuerfarbene Dschungelblüte gemalt.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.1998
Da war die Schönheit ihrer eleganten feuerfarbenen geströmten und geflammten Leiber zu bewundern.
Die Zeit, 09.10.1987, Nr. 42
Nun aber durchbrach der feuerfarbene Fanatiker die Larve des Narren.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 133
Beim Judo ist viel Adrenalin im Spiel, die großen Bündel feuerfarbener Rosen auf den Tischen der Kampfrichter sind nur Tarnung für einen rauen Sport.
Die Zeit, 16.08.2012, Nr. 33
Zitationshilfe
„feuerfarben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feuerfarben>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feueresse
Feuereinstellung
Feuereimer
Feuereifer
Feuerdorn
feuerfest
Feuerfestigkeit
Feuerflamme
feuerflüssig
Feuerfresser