feuergefährlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfeu-er-ge-fähr-lich
WortzerlegungFeuergefährlich
Wortbildung mit ›feuergefährlich‹ als Erstglied: ↗Feuergefährlichkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

leicht entzündlich, explosiv
Beispiele:
Benzin, Sprengstoff ist feuergefährlich
feuergefährliches Material

Typische Verbindungen zu ›feuergefährlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feuergefährlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›feuergefährlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber heute sind die Dinge viel zu feuergefährlich, viel zu explosiv.
Die Zeit, 07.09.1962, Nr. 36
Das europäische Haus ist bis zum Äußersten eng und feuergefährlich geworden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]
Dabei hat die Zahl der potentiell feuergefährlichen Kabelstränge in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen.
Die Welt, 28.07.2005
Polizeiliche Stellen führten ins Feld, die gerösteten Bohnen verbreiteten einen penetranten Geruch, und das Rösten selbst sei feuergefährlich.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 152
Man übergießt das Saatgut mit der übrigens feuergefährlichen und giftigen Flüssigkeit in einer Tonne mit gut schließendem Deckel.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 197
Zitationshilfe
„feuergefährlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feuergef%C3%A4hrlich>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
feuergefährdet
Feuergefahr
Feuergatter
Feuergarbe
Feuerfunken
Feuergefährlichkeit
Feuergefecht
Feuergeist
Feuergeschwindigkeit
Feuerglocke