feuerspeiend

Alternative SchreibungFeuer speiend
GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Worttrennungfeu-er-spei-end · Feu-er spei-end
WortzerlegungFeuerspeien
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 07.07.2019.
eWDG, 1967 und DWDS, 2018

Bedeutung

Flammen ausstoßend
Beispiele:
ein feuerspeiender Berg, VulkanQuelle: WDG, 1967
130 aktive Vulkane besitzt Indonesien, das sind mehr feuerspeiende Berge als in jedem anderen Staat. [Süddeutsche Zeitung, 30.12.2017]
Als besonderes Highlight wird der Performance-Künstler Lyle Rowell seinen feuerspeienden Roboter-Hund präsentieren. [RobotsBlog, 04.10.2016, aufgerufen am 15.09.2017]
In Hogwarts ist Hagrid dank seiner Tierliebe für magische Geschöpfe zuständig - Riesenspinnen, Hippogreife und Ungarische Hornschwänze, die gemeinsten aller Drachen, Feuer speiend und sehr, sehr aggressiv. [Die Welt, 03.09.2016]
Der feuerspeiende Drache ist das Nationalsymbol von Wales […] […] [Die Zeit, 28.07.2016 (online)]
Die meisten [Kinder] hatten brennende Tanks, bombenwerfende Flugzeuge, feuerspeiende Geschütze, kämpfende Fallschirmjäger gemalt. [Die Zeit, 15.03.1968, Nr. 11]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berg Drache Drachen Monster Ungeheuer Vulkan

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›feuerspeiend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo diese Linien punktuell aufeinandertreffen, lösen sie feuerspeiende Energien aus.
Süddeutsche Zeitung, 09.04.1994
Mit den großen feuerspeienden Drachen hatten sie nichts gemein außer der körperlichen Ähnlichkeit.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 455
Ihr Nachbar behauptet, in seiner Garage befände sich ein feuerspeiender Drache.
o. A.: Plädoyer gegen den Unsinn. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Noch unter den Zeichen des Unterganges lebt der Mensch und baut sich an auf der fruchtbaren Lava der feuerspeienden Berge.
Heimpel, Hermann: Der Mensch in seiner Gegenwart. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1951], S. 28
War mit diesem Filmvulkan vielleicht gar kein feuerspeiender Berg, sondern die Erde überhaupt gemeint?
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 283
Zitationshilfe
„feuerspeiend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/feuerspeiend>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerspan
Feuersnot
Feuersirene
Feuersicherheit
feuersicher
Feuerspritze
feuersprühend
Feuerstar
Feuerstätte
Feuerstein