fieberkrank

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfie-ber-krank (computergeneriert)
WortzerlegungFieberkrank

Verwendungsbeispiele für ›fieberkrank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die Welt ins Trudeln gerät, hakt sich die kleine fieberkranke Hella auf der Straße beim Vater unter.
Der Tagesspiegel, 26.11.2004
Das Kind, Magdalena, zehn Jahre alt, ist seit ein paar Tagen fieberkrank.
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Die schwer fieberkranken Patienten seien von den Ärzten manchmal absichtlich mehrere Tage lang ohne Behandlung zur Beobachtung in den Stationen gehalten worden.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1999
Daheim hatte ich als Kind auch solche lebendigen Schattenornamente an meiner Zimmerdecke verfolgt, besonders wenn ich fieberkrank im Bett lag und deshalb nicht einschlafen konnte.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 129
Kebussjan nahm weder die Vorwürfe der Frau zur Kenntnis noch auch den Befehl des fieberkranken Priesters.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 426
Zitationshilfe
„fieberkrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fieberkrank>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fieberisch
fieberig
Fieberhitze
fieberheiß
Fieberhast
Fieberkrise
Fieberkurve
Fiebermesser
Fiebermittel
Fiebermücke