fiebrig

Grammatik Adjektiv
Nebenform selten fieberig
Aussprache 
Worttrennung fieb-rig ● fie-be-rig
Wortzerlegung Fieber -ig

Bedeutungsübersicht+

  1. mit Fieber
    1. auf Fieber weisend
    2. [übertragen] ...
eWDG

Bedeutung

mit Fieber
Beispiele:
eine fiebrige Grippe, Entzündung
Dann kamen [für das Mädchen] ein paar fiebrige Nächte [ HesseCamenzind1,336]
auf Fieber weisend
Beispiele:
jmd. hat fiebrige Augen, ein fiebriges Gesicht
er sieht fiebrig aus
übertragen
Beispiele:
fiebrige (= fieberhafte) Unrast, Tätigkeit
Eine fiebrige Nervosität jagt ihn auf und nieder [ St. ZweigSternstunden9]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fieber · fiebern · fiebrig · fieberhaft
Fieber n. ‘erhöhte Körpertemperatur’, ahd. fiebar (9. Jh.), mhd. fieber, vieber, mit Genuswechsel aus gleichbed. lat. febris f. entlehnt. In übertragenem Sinne ‘Eifer, Erregung’. fiebern Vb. ‘an erhöhter Temperatur leiden, aufgeregt sein, etw. heftig ersehnen’, spätmhd. fiebern. fiebrig Adj. ‘an Fieber leidend, aufgeregt’, spätmhd. fieberic. fieberhaft Adj. ‘hektisch, aufgeregt’ (17. Jh.).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
fieberig · fiebrig  ●  febril  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
begierig · erwartungsvoll · fieberhaft · fiebrig · gespannt · in gespannter Erwartung · interessiert · sehr gespannt · ungeduldig  ●  gespannt wie ein Flitzebogen  ugs.
Synonymgruppe
fahrig · fiebrig · flackernd · flatterig · zappelig  ●  durch den Wind  ugs. · fickerig  ugs., norddeutsch · fickrig  ugs., norddeutsch · fitzig  ugs. · flackerig  ugs. · flackrig  ugs. · hibbelig  ugs., regional · wibbelig  ugs., regional · wie Rumpelstilzchen  ugs. · wuschig  ugs., regional · wuselig  ugs.
Assoziationen
Zoologie
Synonymgruppe
bockig (Schaf & Ziege) · brunftig · brünstig · bullig (Kühe) · fiebrig · heiß · hitzig · läufig · ochselig (Kühe) · rammelig · raunzig (Katze) · rauschig (Schwein) · rinderig (Kühe) · rollig (Katzen) · rossig (Stuten) · stierig (Kühe)  ●  paarungsbereit  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fiebrig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›fiebrig‹ und ›fieberig‹.

Verwendungsbeispiele für ›fiebrig‹, ›fieberig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Augen schimmerten feucht, beinahe fiebrig hinter den dunklen Gläsern. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 171]
Die Töne werden tatsächlich fiebriger, wie zum ersten Mal gespielt. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.2002]
Das alles geschieht nicht in nervöser Atmosphäre, die Politik ist nicht gereizt, nicht fiebrig. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1998]
Seine Augen wirkten feucht, fiebrig – seine Haare sind grauer geworden. [Bild, 28.11.2002]
Bilder strömten durch seinen Kopf, zu wuchtig und zu fiebrig, um sie festzuhalten. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 296]
Zitationshilfe
„fiebrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fiebrig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fieberwirksam
fieberstillend
fiebersenkend
fiebern
fieberkrank
fiebrisch
fiedeln
fiedern
fiepen
fiepsen