Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

figurativ

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fi-gu-ra-tiv
Wortbildung  mit ›figurativ‹ als Letztglied: nonfigurativ

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
bildlich · figurativ · figürlich · im übertragenen Sinn · im übertragenen Sinne · in übertragenem Sinne · metaphorisch · tropisch · uneigentlich · übertragen

Typische Verbindungen zu ›figurativ‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›figurativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›figurativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben architekturbezogener Plastik entfaltete sich eine künstlerisch hochrangige freie figurative Kunst. [o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 14730]
Das sehe ich anders, es gibt kein Gesetz, ich male figurativ. [Die Zeit, 31.10.2012, Nr. 44]
An den Wänden hängen figurative Gemälde, die psychologisch tief blicken lassen. [Die Welt, 03.03.2006]
Fehlt nur, dass noch jemand "Kult" sagt, so doch alles so überschaubar wirkt, selbst die rätselvolle figurative Phase der siebziger Jahre. [Die Zeit, 20.10.1999, Nr. 42]
So sieht man neben gegenstandslosen oder abstrahierenden auch figurative Werke. [Die Zeit, 21.08.1959, Nr. 34]
Zitationshilfe
„figurativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/figurativ>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
figural
fighten
fifty-fifty
fieseln
fies
figurbetont
figurbewusst
figurenreich
figurieren
figürlich