filtrieren

GrammatikVerb · filtrierte, hat filtriert
Aussprache
Worttrennungfil-trie-ren · filt-rie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›filtrieren‹ als Erstglied: ↗Filtrierpapier · ↗Filtrierung · ↗filtrierbar
 ·  mit ›filtrieren‹ als Letztglied: ↗abfiltrieren · ↗einfiltrieren  ·  mit ›filtrieren‹ als Grundform: ↗Filtration
eWDG, 1967

Bedeutung

fachsprachlich eine Flüssigkeit, ein Gas von darin feinverteilten festen Stoffen mit einem Filter trennen
Beispiele:
eine Lösung filtrieren
aus Flusswasser durch Filtrieren hygienisch einwandfreies Trinkwasser gewinnen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Filter · filtrieren · filtern · Filtrat · infiltrieren · Infiltration
Filter m. n. ‘Vorrichtung, die bestimmte Substanzen auffängt, zurückhält’, im 19. Jh. (in Anlehnung an älteres filtern, s. unten) aus mlat. filtrum (seit dem 16. Jh. in dt. Texten) eingedeutscht. Mlat. filtrum, eigentlich ‘Seihvorrichtung aus Filz’, ist als Latinisierung der Alchimistensprache (8. Jh.) gebildet aus einer unverschobenen germ. Form (etwa westgerm. bzw. anfrk. *filtir Plur.) von dem unter ↗Filz (s. d.) behandelten Substantiv. filtrieren Vb. ‘durch ein Filter geben’, im 16. Jh. wohl eher aus mlat. filtrare als aus (ebenfalls seit dem 16. Jh. bezeugtem) mfrz. frz. filtrer entlehnt. filtern Vb. gleichbed. mit filtrieren, bereits im 16. Jh. zu mlat. filtrum (s. oben) gebildet. Filtrat n. ‘gefilterte Flüssigkeit’ (19. Jh.), nach dem Part. Perf. mlat. filtratum. infiltrieren Vb. ‘eindringen, einsickern, einflößen’, auch ‘politisch-ideologisch unterwandern’, gelehrte Bildung des 19. Jhs.; dazu Infiltration f.

Thesaurus

Synonymgruppe
aufbereiten · ↗filtern · filtrieren · ↗klären · ↗läutern · ↗reinigen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

abfiltrieren abfüllen herausfiltrieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›filtrieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das dem kranken Tier entzogene Blut wird defibriniert, durch Gaze filtriert und sofort injiziert.
Koch, Robert: Untersuchungen über Schutzimpfungen gegen Horse-Sickness (Pferdesterbe). In: J. Schwalbe (Hg.), Gesammelte Werke von Robert Koch - Bd. 2 Teil 2, Leipzig: Thieme 1912 [1904], S. 711
Nach einer Stunde wird mit Natronlauge neutralisiert, filtriert und noch drei Stunden nacherhitzt.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 387
Über das Filtersystem und die integrierte Pumpe wird das Wasser fortlaufend filtriert.
Bild, 25.02.2004
Nach diesem Prozeß filtriert man den heißen Sirup, ließ ihn abkühlen und füllte ihn dann ab.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 100
Aus ursprünglich 4000 geschriebenen Seiten hat der Meister immerhin noch 624 Druckseiten filtriert und komprimiert.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1995
Zitationshilfe
„filtrieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/filtrieren>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
filtrierbar
Filtrierapparat
Filtration
Filtrat
Filterzigarette
Filtrierpapier
Filtrierung
Filüre
Filz
filzartig