Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

finanziell

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache 
Worttrennung fi-nan-zi-ell
Wortzerlegung Finanzen -iell
Herkunft aus gleichbedeutend financielfrz
eWDG

Bedeutung

geldlich, die Finanzen betreffend
Beispiele:
die finanzielle Lage, Situation
der Staat ist in einer finanziellen Krise
mit finanziellen Schwierigkeiten, finanziellen Sorgen zu kämpfen haben
kurz vor dem finanziellen Zusammenbruch stehen
finanzielle Reserven haben
jmdm. finanzielle Hilfe, Unterstützung gewähren
diese Reise kann ich mir aus finanziellen Gründen, Erwägungen nicht leisten
sich finanziell an etw. beteiligen
er hat sich in seiner neuen Stellung finanziell verbessert
Daran, daß ich schon Anfang Dezember komme, ist finanziell nicht zu denken [ LanggässerVergänglichkeit41]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Finanzen · Finanz · finanzieren · finanziell · Finanzier
Finanzen Plur. ‘Geldmittel, Geldwesen, Vermögenslage, Staatshaushalt’. Der pluralische Gebrauch ist seit der 2. Hälfte des 17. Jhs. (zuerst ‘Geldeinkünfte eines Staates’) bezeugt. Zugrunde liegt frz. finance(s), ursprünglich ‘Bezahlung, Lösegeld’, dann ‘Geldmittel (eines Staates)’, seit dem 17. Jh. ‘Verwaltung der Geldgeschäfte’, zu afrz. finer ‘beenden’, speziell ‘(be)zahlen’, aus gleichbed. vlat. *fīnāre, das von lat. fīnis ‘Grenze, Ende’, spätlat. ‘Abgabe, Zoll, (Staats)einnahme’, abgeleitet ist. Älter ist im Dt. Finanz ‘Darlehensgeschäft, Zins’, meist in der negativen Bedeutung ‘Wucher, Betrug’, zuerst financie (14. Jh., Köln), in der Formel betrug vnd finantz (16. Jh.). Dies beruht wohl auf mlat. financia ‘(Grund)zins, Steuer, Abgabe’, zu mlat. finare ‘eine Abgabe oder festgesetzte Summe zahlen’. Unter dem Einfluß von frz. finance(s) gilt Finanz seit etwa 1600 auch für ‘Staatseinkünfte’, wird dann aber durch den Plural Finanzen (s. oben) ersetzt. – Finanz f. ‘Gesamtheit der Bankleute’ (19. Jh.), auch Hochfinanz, wohl nach frz. Vorbild (vgl. frz. haute finance). finanzieren Vb. ‘mit Geld unterstützen, bezahlen, Geld beschaffen’ (18. Jh.), frz. financer. finanziell Adj. ‘geldlich, die Finanzen betreffend’ (19. Jh.), frz. financiel. Finanzier m. ‘wer Geldmittel bereitstellt, Geldgeber’ (18. Jh.), frz. financier.

Thesaurus

Synonymgruppe
finanziell · geldlich · in Sachen Geld · in finanzieller Hinsicht · monetär · pekuniär · wirtschaftlich  ●  was das Geld angeht  variabel · in barer Münze  ugs. · kohlemäßig  ugs.
Assoziationen
  • Geld  ●  klingende Münze fig. · Asche ugs. · Bimbes ugs. · Chlübis ugs., schweiz. · Devisen ugs. · Diridari ugs., bairisch · Eier ugs. · Euronen ugs. · Flöhe ugs. · Forinthen ugs. · Heu ugs. · Kies ugs. · Klicker ugs. · Klöpse ugs. · Knack ugs. · Knete ugs. · Kohle ugs. · Koks ugs. · Krönchen ugs. · Kröten ugs. · Lehm ugs. · Mammon geh., abwertend, biblisch · Marie ugs. · Moneten ugs. · Moos ugs. · Murmeln ugs. · Mäuse ugs. · Möpse ugs. · Ocken ugs. · Patte ugs. · Penunse ugs. · Penunze ugs. · Piepen ugs. · Pinke ugs. · Pulver ugs. · Radatten ugs. · Rubel ugs. · Rubelchen ugs. · Räppli ugs., schweiz. · Scheinchen ugs. · Scheine ugs. · Schlotten ugs. · Schotter ugs. · Steine ugs. · Zaster ugs. · Öcken ugs.
  • (das) liebe Geld ugs. · (der) schnöde Mammon geh.

Typische Verbindungen zu ›finanziell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›finanziell‹.

Verwendungsbeispiele für ›finanziell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wie genau könnten die Länder finanziell noch besser auf die Beine kommen? [Die Zeit, 09.09.2013, Nr. 36]
Der Betrieb sei erst vor einem halben Jahr wieder finanziell eigenverantwortlich geworden. [Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 154]
Wie groß ist der finanzielle Schaden für Sie als Verleger? [Der Spiegel, 06.04.1998]
Ab heute nacht werden wir die Fahndung nach finanziellen Quellen krimineller Organisationen intensivieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Als Karl V. abdankt, steht die kaiserliche Verwaltung finanziell vor dem Bankrott. [Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation – Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 124]
Zitationshilfe
„finanziell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/finanziell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
final
fimmeln
filzig
filzen
filzbezogen
finanzierbar
finanzieren
finanzkräftig
finanzpolitisch
finanzschwach