Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

finanzpolitisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fi-nanz-po-li-tisch
Wortzerlegung Finanzen politisch
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
finanzpolitische Maßnahmen
die Regierung änderte ihren finanzpolitischen Kurs

Typische Verbindungen zu ›finanzpolitisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›finanzpolitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›finanzpolitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es aber pädagogisch sinnvoll ist, kann man es doch finanzpolitisch nicht bestrafen. [Der Spiegel, 08.03.1982]
Sie müssen beweisen, dass sie in der Lage sind, die finanzpolitische Wende zu schaffen. [Die Zeit, 08.02.2010, Nr. 06]
Seither hat er nicht nur bei der Lösung der finanzpolitischen Fragen geholfen. [Die Zeit, 23.11.2006, Nr. 48]
Und das hängt vom finanzpolitischen Verhalten der betroffenen Regierung ab. [Die Zeit, 04.12.1987, Nr. 50]
Doch war der neue Kurs nicht einseitig reaktionär, zumindest nicht auf der wirtschaftlichen und finanzpolitischen Seite. [Laue, Theodor H. von: Rußland im 19. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17397]
Zitationshilfe
„finanzpolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/finanzpolitisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
finanzkräftig
finanzieren
finanzierbar
finanziell
final
finanzschwach
finanzstark
finanztechnisch
finanzwirtschaftlich
finanzwissenschaftlich