finanzwirtschaftlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfi-nanz-wirt-schaft-lich
WortzerlegungFinanzwirtschaft-lich

Typische Verbindungen zu ›finanzwirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›finanzwirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›finanzwirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihn sind Domains eine finanzwirtschaftliche Option, die einmal viel wert sein kann.
Der Tagesspiegel, 13.03.2001
Generell wolle die Bank gewerbliche Beteiligungen nicht auf Dauer eingehen, diese statt dessen zugunsten finanzwirtschaftlicher Beteiligungen herunterfahren.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1994
Es handelt sich hierbei zum großen Teil um finanzwirtschaftliche Maßnahmen.
Die Zeit, 09.08.1963, Nr. 32
Dem Institut obliegt die ideologische und fachliche Überprüfung aller zum Druck vorgeschlagenen finanzwirtschaftlichen Lehrbücher.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24588
Dabei ist der Entwicklung der Einkommensverhältnisse und der Vermögensbildung, den Veränderungen der Lebenshaltungskosten sowie der finanzwirtschaftlichen Entwicklung Rechnung zu tragen.
o. A.: Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„finanzwirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/finanzwirtschaftlich>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finanzwirtschaft
Finanzwesen
Finanzwert
Finanzwelt
Finanzwechsel
Finanzwissenschaft
Finanzwissenschaftler
finanzwissenschaftlich
Finanzzentrum
Finanzzoll