Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

finanzwirtschaftlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung fi-nanz-wirt-schaft-lich
Wortzerlegung Finanzwirtschaft -lich

Typische Verbindungen zu ›finanzwirtschaftlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›finanzwirtschaftlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›finanzwirtschaftlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihn sind Domains eine finanzwirtschaftliche Option, die einmal viel wert sein kann. [Der Tagesspiegel, 13.03.2001]
Generell wolle die Bank gewerbliche Beteiligungen nicht auf Dauer eingehen, diese statt dessen zugunsten finanzwirtschaftlicher Beteiligungen herunterfahren. [Süddeutsche Zeitung, 28.09.1994]
Es handelt sich hierbei zum großen Teil um finanzwirtschaftliche Maßnahmen. [Die Zeit, 09.08.1963, Nr. 32]
Mehr als eine primär finanzwirtschaftliche Sanierung unter Einsatz bilanzieller Reserven sei dann oft nicht möglich. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2003]
Dies alles muß sich schnellstens ändern, wenn der Kanzler der Einheit nicht riskieren will, einen finanzwirtschaftlichen Scherbenhaufen zu hinterlassen. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1997]
Zitationshilfe
„finanzwirtschaftlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/finanzwirtschaftlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
finanztechnisch
finanzstark
finanzschwach
finanzpolitisch
finanzkräftig
finanzwissenschaftlich
finanzökonomisch
finassieren
finden
findig