finit

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfi-nit (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

Sprachwissenschaft die finite Formnach Person und Zahl bestimmte Form
Gegenwort zu infinit
Beispiel:
›arbeitet‹ ist eine finite Form des Verbs ›arbeiten‹

Typische Verbindungen
computergeneriert

Element Verb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›finit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eines davon, das in besonders vielen Zusammenhängen benutzbar ist, ist die Methode der Finiten Elemente.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 198
Mit Grabes neuer "Methode der finiten Elemente" wird der Mast gedanklich in kleine Scheiben zerlegt, deren Spannungen jeweils einzeln berechnet werden.
Die Welt, 02.11.2000
Stücklisten und Preiskalkulationen interessieren den Architekten oder Bauführer, statische Stabilitätsberechnungen durch Verfahren der finiten Elemente den Maschinenbauer oder Ingenieur.
C't, 1991, Nr. 2
In diesem Zusammenhang darf die Methode der finiten Elemente nicht fehlen, sie ist das Thema des 10. Kapitels.
C't, 1990, Nr. 11
Wir leben in einer finiten Welt.
Die Zeit, 08.06.1973, Nr. 24
Zitationshilfe
„finit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/finit>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Finisseur
Finissage
finishen
Finish
Finis
Finitismus
Finitum
Fink
Finke
Finken