fispeln

Worttrennungfis-peln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich unruhig, aufgeregt sein, unruhig umherlaufen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fispern · fispeln · flispern
fispern Vb. ‘flüstern, zischeln’ (15. Jh.), auch fispeln (18. Jh.), flispern (19. Jh.), Anlautsvarianten zu den älteren lautmalenden Bildungen ↗wispeln, ↗wispern, ↗lispeln (s. d.).
Zitationshilfe
„fispeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fispeln>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fispelig
Fisole
Fiskus
fiskalpolitisch
Fiskalpolitik
fispern
fisselig
fisseln
Fisselregen
fissil