flügge

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungflüg-ge (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

von Vögeln   groß genug, um fliegen zu können
Beispiele:
die jungen Tauben schlüpfen nach 16 Tagen aus und sind nach 4 Wochen flügge
ein gerade flügge gewordener Vogel
die flüggen Jungadler bleiben noch einige Wochen mit den Alten zusammen
übertragen selbstständig
Beispiele:
Nach dem Fehlschlag aller Anstrengungen, als Mensch unabhängig und als Künstler flügge zu werden [AbendrothPfitzner78]
ein anderer, kaum flügger Aristokrat [Feuchtw.Jüd. Krieg39]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flügge Adj. ‘zum Ausfliegen aus dem Nest herangewachsen, erwachsen, selbständig, heiratsfähig’. Im 15. Jh. wird ein dem mhd. vlücke ‘befiedert zum Ausflug aus dem Nest, flugfähig’, mnl. vlugghe ‘flugfähig’, nl. vlug ‘gewandt, schnell’, aengl. *flycg in unfligg ‘federlos’ (vgl. engl. to fledge ‘befiedern, flügge werden’) entsprechendes mnd. vlügge ‘flugfähig, beweglich, emsig’ (vgl. ahd. fluggen ‘flügge machen, die Flügel schwingen’, mhd. vlücken, vlucken ‘flügge sein oder werden’) ins Hd. übernommen. flügge ist mit Ablaut und Intensivgemination zu dem unter ↗fliegen (s. d.) behandelten Verb gebildet; -gg- entspricht nd. md. Lautstand.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgewachsen · ↗erwachsen · ↗mündig · ↗reif · ↗voll entwickelt · ↗volljährig · über 18  ●  flügge  fig. · den Kinderschuhen entwachsen  geh. · kein Kind mehr  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
flugfähig · flugreif · flügge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Flamme Junge Jungstorch Jungvogel Küken Nachwuchs Tochter Vogel bald eben endlich fast gerade inzwischen längst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flügge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht sind die Töchter dann flügge für die ersten Kontrakte.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1995
Früher zogen sie, kaum flügge geworden, hinaus in die Welt.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 76
Mein Bett ist ein Nest, denn ich bin nicht flügge und muß gefüttert werden.
Die Zeit, 02.01.1998, Nr. 2
Die gleiche Aufgabe, die dem Vater den Söhnen gegenüber erwächst, fällt der Mutter bei den Töchtern zu, denn Töchter werden flügge.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 105
Während die flüggen Jungvögel sonst frühzeitig selbständig werden, machten sie hier kaum Anstalten, aus eigenem Antrieb für sich zu sorgen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 232
Zitationshilfe
„flügge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flügge>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fluggast
Flugfunk
Flugfuchs
Flugfeld
Flugfähigkeit
Fluggepäck
Fluggerät
Fluggeschwader
Fluggeschwindigkeit
Fluggesellschaft