flamboyant

Aussprache
Worttrennungflam-bo-yant · flam-boy-ant

Bedeutungsübersicht+

  1. [bildungssprachlich] ...
    1. 1. ...
    2. 2. heftig, energisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
a)
flammend, geflammt
b)
farbenprächtig, grellbunt
2.
heftig, energisch

Typische Verbindungen zu ›flamboyant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flamboyant‹.

Verwendungsbeispiele für ›flamboyant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei fasziniert sein flamboyanter Formenreichtum ebenso wie die Klarheit der Struktur.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2004
Allerdings geht er mit der Harmonik ohnehin flamboyanter um als sein Lehrer.
Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17
Da wird der flamboyante und doch oft so reduzierte Opernzauberer Wernicke noch einmal sehr plastisch.
Die Welt, 22.02.2006
Hilla von Rebay, so flamboyant wie diktatorisch, wurde gefürchtet und verehrt.
Die Welt, 26.10.2005
Geblümte Tapeten, flamboyant gemusterte Bettüberzüge und fromm-schlüpfriger Bilderschmuck sind zum Leidwesen frankophiler Nostalgiker auf dem Rückzug.
Der Tagesspiegel, 03.04.2005
Zitationshilfe
„flamboyant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flamboyant>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
flambieren
Flamberg
Flambeau
Flamarium
Flakturm
Flamboyantstil
Flame
Flame-out
Flamen
Flamenco