Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

flammend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung flam-mend
Wortzerlegung flammen -end2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
strahlend; funkelnd; leuchtend (rot)
2.
leidenschaftlich-mitreißend, begeistert

Thesaurus

Synonymgruppe
brennend · flammend · in Flammen stehend · lodernd
Synonymgruppe
(sehr) engagiert · enthusiastisch · fleißig · glühend · heiß und innig (lieben) · hingebungsvoll · intensiv · leidenschaftlich · mit (viel) Herzblut · mit Hingabe · mit Leib und Seele (dabei) · mit ganzer Seele · mit großem Einsatz · mit großem Engagement · rückhaltlos · vehement · voller Hingabe · voller Leidenschaft  ●  Vollblut...  mediensprachlich · begeistert (leidenschaftlich)  Hauptform · fanatisch  negativ · flammend  geh., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›flammend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flammend‹.

Verwendungsbeispiele für ›flammend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann, als sie deswegen öffentlich angegriffen wurde, einen flammenden Artikel geschrieben. [Die Zeit, 02.08.2013, Nr. 31]
Das wollte ich anstelle einer flammenden Rede einmal gesagt haben. [Die Zeit, 31.10.1986, Nr. 45]
Hinter den tiefblauen Bergen steht flammend das Morgenrot einer anderen Welt. [Die Zeit, 25.07.1957, Nr. 30]
Er "erinnerte" sich erstmals nach 39 Jahren an die "flammende" Rede Diems. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.1996]
Ich dachte nicht daran, diese flammenden Beschimpfungen ernst zu nehmen. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 122]
Zitationshilfe
„flammend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flammend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
flammen
flamboyant
flambieren
flagrant
flaggen
flammenförmig
flammenspeiend
flammfest
flanellen
flanellig