Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

flammenspeiend

Alternative Schreibung Flammen speiend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung flam-men-spei-end ● Flam-men spei-end
Wortzerlegung Flamme speien -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)

Verwendungsbeispiele für ›flammenspeiend‹, ›Flammen speiend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und im nachgebauten Kontrollzentrum der Mondlandungsmission startet auf großen Leinwänden noch einmal die Mondrakete, flammenspeiend, donnergrollend in hochmoderner THX‑Dolby‑Surround‑Tonqualität. [Die Zeit, 20.08.1998, Nr. 35]
Bald stand ich vor dem Theater und sah mit Tausenden in das flammenspeiende Haus. [Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1435]
Zitationshilfe
„flammenspeiend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flammenspeiend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
flammenförmig
flammend
flammen
flamboyant
flambieren
flammfest
flanellen
flanellig
flanieren
flanken