flatschen

GrammatikVerb
Worttrennungflat-schen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pflatsch · platsch · flatsch · Platsch · Flatsch(en) · Flatsche · platschen · plätschen · flatschen · plätschern · platschnaß
pflatsch, platsch, flatsch, Interjektion ‘plumps’, lautmalend für ein schallendes, klatschendes Geräusch (16. Jh., wohl älter); in der Doppelung (mit Sekundärablaut) plitsch-platsch. Platsch m. Flatsch(en) m. Flatsche f. ‘das Hingeklatschte, großer Fleck, (feuchter) Haufen, Klumpen, Kuhfladen, Schlag, Ohrfeige’ (17. Jh.). platschen, plätschen, flatschen Vb. ‘klatschend fallen, klatschend schlagen, im Wasser um sich schlagen, regnen, ohrfeigen’, mhd. blesten, bletschen, frühnhd. platsen (15. Jh.). Vgl. auch nl. plassen, älter plasschen ‘im Wasser rühren’, mnd. plasken ‘plätschern’ und s. ↗platzen sowie nahestehendes ↗patschen. Dazu das Iterativum plätschern Vb. ‘mit gleichmäßig klatschendem Geräusch fließen (besonders von Bächen), leicht im Wasser herumschlagen, das Wasser mit leichtem Geräusch bewegen, niederfallen (vom Regen)’ (17. Jh.). platschnaß Adj. ‘völlig durchnäßt’ (Schiller).
Zitationshilfe
„flatschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flatschen>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flatsche
Flatsch
Flatrate
flat
flasrig
Flatterband
Flattergeist
Flattergras
flatterhaft
Flatterhaftigkeit