flau

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Wortbildung mit ›flau‹ als Erstglied: ↗Flaumacher  ·  mit ›flau‹ als Grundform: ↗Flauheit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich (leicht) übel, unwohl
Beispiele:
mir ist ganz flau zumute, im Magen
mir wird vor Hunger, plötzlich ganz flau
ich wurde das flau Gefühl nicht los
Zeitschriften, bei deren Durchmusterung ihm flau wurde [I. SeidelLennacker716]
schwach
Beispiele:
ich fühle mich (noch) sehr flau
als er seinen Koffer ... zum Bahnhof transportierte, war ihm flau in den Knien [KästnerEmil41]
2.
übertragen mittelmäßig
Beispiele:
die Stimmung, das Echo der Presse, die Rede war flau
es wurde flau und ziellos argumentiert
flaue (= matte) Farben
das Negativ ist flau (= unterbelichtet, zeigt wenig Kontraste)
etw. schmeckt flau (= schal, ungewürzt)
umgangssprachlich in meinem Portemonnaie sieht es flau aus (= es ist wenig Geld darin)
eine flaue (= schwache) Brise
der Wind ist, wird flau
wir mußten gegen einen flauen Nordwester ankreuzen [WeitendorfLogbuch112]
Kaufmannssprache wenig gefragt, nicht gefragt
Beispiele:
Kaffee, Eisen flau
die Börse ist, eröffnete flau
der Markt, das Gewerbe, der Handel ist flau
die Geschäfte gehen flau
Baumwolle ist flau, in Kaffee nur nach Mittelsorte Frage [E. T. A. Hoffm.6,18]
Nach dieser starken Verkaufswelle war das eigentliche Weihnachtsgeschäft eher mäßig, stellenweise sogar flau [Tageszeitung1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flau · Flaute · abflauen
flau Adj. ‘schwach, müde, kraftlos’. Auszugehen ist wohl von lat. flāvus ‘gelb’ (verwandt mit ↗blau, s. d.; vgl. dazu lat. flāvēscere ‘gelb, fahl, welk werden’), auf das sich frz. flou ‘weich, sanft’ (afrz. flo auch ‘welk, schwach’) zurückführen läßt. Die Entlehnung mnl. flau, vlau, flaeu (nl. flauw) ‘schwach, müde’ führt zu gleichbed. mnd. flau. Als Wort der Seemannssprache auf die Windstärke bezogen, gewinnt nd. flauw, flau (in dieser Bedeutung seit dem 17. Jh. bezeugt) im gesamten nordd. Küstengebiet Geläufigkeit und geht ins Hd. ein. Etwa seit dem 18. Jh. wird es auch im kaufmännischen Bereich mit Bezug auf Warenabsatz und Preistendenz angewendet. Flaute f. ‘Windstille’, bildlich für das ‘Fallen der Preise, Geschäftsstille’ (18. Jh.), ‘Mißstimmung’ (19. Jh., auch Flauheit, Flauigkeit). abflauen Vb. ‘nachlassen, abebben’ vom Wind und übertragen (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
flau · ↗schlaff
Synonymgruppe
fad · ↗fade · flau · laff · lau · ohne Geschmack · ↗öde
Synonymgruppe
abgedroschen · ↗abgeschmackt · ↗banal · ↗beliebig · flau · ↗geistlos · ↗inhaltsleer · ↗leer · ↗nichts sagend · ↗nichtssagend · ↗oberflächlich · ohne Aussage · ↗schal · ↗seicht · ↗trivial · ↗witzlos · ↗wohlfeil  ●  ↗billig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗platt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
kontrastarm  ●  flau (Foto)  fachspr., Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftragslage Autokonjunktur Automobilkonjunktur Baukonjunktur Binnenkonjunktur Binnennachfrage Branchenkonjunktur Börsenlage Börsenzeit Einzelhandelskonjunktur Gefühl Inlandsgeschäft Inlandskonjunktur Inlandsnachfrage Konjunktur Konjunkturlage Konsumklima Konsumkonjunktur Konsumnachfrage Kreditnachfrage Mage Sommergeschäft Sommerphase US-Konjunktur Weihnachtsgeschäft Weltkonjunktur Wirtschaftskonjunktur Wirtschaftslage lau unscharf

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die See ist ruhig, der Wind weht flau vom Land.
Bild, 07.08.1999
Mir wird, indem ich mir das bewußt mache, etwas flau.
Der Spiegel, 11.10.1982
Flau beschönigend, alles haben »die Provokateure« ins Werk gesetzt, alles ist der vorbereitete »Tag X« gewesen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1953. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1953], S. 390
Er ist zu lax dem Reich gegenüber, seine Genußsucht macht ihn flau.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 364
Das gibt dann immer ein flaues Satzbild, ohne kräftige Kontraste.
Reklame-Praxis, 1924, Nr. 6, Bd. 1
Zitationshilfe
„flau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flau>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flatus
Flatulenz
flattrig
Flattierer
flattieren
flauen
Flauheit
Flaum
Flaumacher
Flaumbart