fleckenlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungfle-cken-los
WortzerlegungFleck1-los
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne einen Fleck
Beispiele:
ein weißes, fleckenloses Hemd
Die Töpfe, die Messingstangen, die Herde, die Fliesen selbst waren fleckenlos blank [SeghersDie Toten6,517]
übertragen makellos
Beispiele:
seine Ehre ist fleckenlos
im übrigen sind Sie doch auch nicht grade fleckenlos [Th. MannBuddenbrooks1,210]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Weste

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fleckenlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch welche Tätigkeit will sie wieder zu einem fleckenlosen Ruf kommen?
Die Zeit, 20.10.1999, Nr. 42
Mit denen verglichen leuchtet die Einheit, deren Jubiläum jetzt gefeiert wird, geradezu fleckenlos.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.2000
Daß sie sich in tadellosem Zustand befinden, fleckenlos sind, bedeutet für Herrn A. eine Selbstverständlichkeit.
Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 7
Auf manchem Balkon bleiben die Tomaten selbst in diesem Regensommer fleckenlos.
Der Tagesspiegel, 19.07.2004
Graf Moltke steht sittenrein da, kein Makel haftet ihm an und blank und fleckenlos steht sein Ehrenschild da.
Friedländer, Hugo: Der Beleidigungsprozeß des Berliner Stadtkommandanten, Generalleutnant z.D. Graf Kuno von Moltke gegen den Herausgeber der »Zukunft« Maximilian Harden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4203
Zitationshilfe
„fleckenlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fleckenlos>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleckenentfernungsmittel
Fleckenentfernung
Fleckenentferner
flecken
Flecke
Fleckenreiniger
Fleckenwasser
Fleckerl
Fleckfieber
fleckig