fliegend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungflie-gend
Grundformfliegen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
oft den Standort wechselnd, ohne festen Standort
Beispiele:
ein fliegender (= umherziehender) Buchhändler
DDReine fliegende Brigade (= Brigade, die ständig und schnell überall eingesetzt werden kann)
Fliegende Händler verkauften bunte Ansichtskarten [HartungWunderkinder21]
fliegende BautenBauten, die keine dauernde feste Verbindung mit dem Erdboden haben und deren Standort oft und schnell gewechselt werden kann
Beispiele:
Tribünen, Buden, Zirkuszelte sind fliegende Bauten
an fliegenden Verkaufsständen wurde Gemüse, Bockwurst verkauft
ein fliegendes Postamt
eine fliegende Reparaturwerkstätte
fliegende Ambulanzen, ärztliche Stationen
eine fliegende Brücke (= Fähre an einem Seil)
Militär eine fliegende Divisionnicht zu einem Armeekorps gehörende, sondern einem höheren Truppenführer zu besonderer Verwendung direkt unterstellte Division
Beispiel:
Ich höre, daß wir zu einer fliegenden Division geworden sind, die überall eingesetzt wird, wo es brenzlig ist [RemarqueIm Westen199]
2.
sehr schnell, hastig
Beispiele:
etw. in fliegender (= großer) Eile, Hast tun
in fliegender Eile schreibt er einen Brief
Gustav ... eilte mit fliegender Hast die Stiegen hinauf [JahnnHolzschiff196]
3.
Sonderbedeutungen
Beispiele:
fliegende Hitze (= eine plötzliche innere Hitzewelle) bekommen
umgangssprachlichdas Buch besteht nur noch aus fliegenden (= losen) Blättern
Fliegende Blätter [Zeitungstitel]
Radsport, Motorsport ein fliegender StartAbfahrt vor der Startlinie, wobei die Zeitmessung vom Überfahren der Startlinie an beginnt
Beispiel:
die Rennfahrer starteten mit fliegendem Start
fliegende UntertassenBezeichnung für sich am Himmel bewegende Erscheinungen, deren Ursprung ungeklärt ist
Beispiel:
Zeichen am Himmel, fliegende Untertassen, Menetekel aller Art [BaumKristall136]

Typische Verbindungen zu ›fliegend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fliegend‹.

Verwendungsbeispiele für ›fliegend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Kino hat sich wie nie zur bloßen Ware reduzieren lassen, und diese Ware wird nun wie von fliegenden Händlern an jeder Ecke feilgeboten.
Die Welt, 02.06.2005
Ich versuchte, ihnen so eindrücklich wie möglich die fliegende Stadt zu beschreiben.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 886
Er fühle sich in der Luft Gott näher, sagte der vermutlich einzige fliegende Priester der griechisch-orthodoxen Kirche.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1998
Vor vielen Jahren brachten die Fliegenden Blätter einmal eine kleine Geschichte.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28571
Sie suchte mit fliegenden Fingern und verschleierten Augen nach einer Stelle.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9503
Zitationshilfe
„fliegend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fliegend>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fliegenbeinzählerei
Fliegenbeinzähler
Fliegenbein
fliegen
Fliege
Fliegendraht
Fliegendreck
Fliegenfänger
Fliegenfenster
Fliegenfischen