Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fliesen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung flie-sen
Wortbildung  mit ›fliesen‹ als Letztglied: ausfliesen
eWDG

Bedeutung

etw. mit Fliesen auslegen, belegen
Beispiele:
eine Wand, den Fußboden fliesen
der Operationssaal, die Küche ist gefliest
ein weiß gefliestes Bad
ein gefliester Boden

Thesaurus

Synonymgruppe
Fliesen anbringen · Fliesen legen · fliesen · kacheln  ●  plätteln  schwäbisch, schweiz.

Typische Verbindungen zu ›fliesen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fliesen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fliesen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann wollte ein Treppenhaus fliesen, später sollte es einmal verglast werden. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1998]
Wollen Sie gerade Ihr Wohnzimmer tapezieren oder das Bad fliesen lassen? [Bild, 06.09.2000]
Frühestens ab dem Jahr 2006 also könnte, möglicherweise in einzelnen Raten, Geld nach Berlin fliesen. [Der Tagesspiegel, 06.11.2002]
Das Bad gefliest, Fenster, Heizungen, Leitungen, Kabel – alles wurde erneuert. [Der Tagesspiegel, 20.04.2002]
Das Hallenbad ist dunkelgelb und grün gefliest, die Fenster sind hoch und lassen helles, milchiges Licht herein. [Die Zeit, 11.10.2012, Nr. 42]
Zitationshilfe
„fliesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fliesen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fliehend
fliehen
fliegerisch
fliegergeschädigt
fliegende Untertasse
fliesenbelegt
fließbar
fließen
fließend
flimmerfrei