flirten

GrammatikVerb · flirtete, hat geflirtet
Aussprache
Worttrennungflir-ten
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›flirten‹ als Erstglied: ↗Flirterei  ·  mit ›flirten‹ als Letztglied: ↗rumflirten · ↗umflirten
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
jmd. flirtet (mit jmdm.)durch Blicke, Gebärden, Worte oder in ungezwungenem, scherzendem Gespräch jmdm. gegenüber unverbindlich seine Zuneigung bzw. sein erotisches Interesse zu erkennen geben
Beispiele:
»El Carmen« ist der Treffpunkt für Liebespaare – und jener, die es noch werden wollen. Es wird geflirtet und angebändelt, und sei es einzig für die Dauer der Nacht […]. [Neue Zürcher Zeitung, 10.08.2012]
Ein Mann und eine Frau lernen sich im Zug kennen, […] spazieren […] durch die Stadt, erzählen sich aus ihrem Leben, scherzen und flirten und spielen die kleinen Spiele der Liebe. [Süddeutsche Zeitung, 17.02.1995]
Ich bin ein schwuler Mann. Ich flirte und chatte mit Typen online. [Der Standard, 31.10.2015]
Es gibt [beim Telefonchat] die Möglichkeit mit mehreren gleichzeitig zu flirten, sprich eine Art Gruppen-Telefonchat zu führen. [flirtkarussell.wordpress.com, 24.08.2013]
Wir sehen uns an, lächeln, flirten mit Blicken, und dann sprichst Du mich an … [Bild, 04.10.2005]
[…] der Mann kann flirten: mit Augen, Lächeln, Worten. Nächtelang sitzt er in Kneipen und verdreht den Frauen den Kopf. [Berliner Zeitung, 12.07.2000]
Das Telephongespräch mit dem Klinikarzt wirkte beruhigend [auf die Ehefrau]. Ihrem Ehemann gehe es hervorragend, er sei schon wieder ganz der alte und flirte charmant mit den Krankenschwestern. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1998]
Eine Straßenecke weiter, im Café eines selbstverwalteten Frauenzentrums, sitzt eines Nachmittags eine attraktive Frau im knallgelben Minirock. Eine lesbische Besucherin flirtet mit der unbekannten Schönen. […] [die tageszeitung, 30.01.1997]
Es ist […] ein großartiges Gebärdenspiel der Erotik. Der einzige Inhalt dieses Films ist, daß Asta Nielsen mit sechs Männern kokettiert, flirtet […] und sie verführt. [Der Spiegel, 18.10.1950, Nr. 42]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: kokett, charmant flirten; heftig, ungeniert, hemmungslos, heiß flirten; öffentlich, online flirten
hat Präpositionalgruppe/-objekt: mit einem Mädchen, einer Frau, mit Damen, Männern flirten; in der Disco, per E-Mail, am Telefon flirten
mit Aktivsubjekt: das Mädchen, die Frau, der Mann flirtet mit jmdm.
in Koordination: kokettieren, scherzen, lachen, lächeln, plaudern, chatten und flirten; feiern, trinken, ausgehen, tanzen und flirten; flirten und schmusen, knutschen, küssen, sich verlieben
2.
in Phrasemen
übertragen
a)
Phrasem:
mit dem Publikum flirten (= als Künstler, Sportler o. Ä. mit dem Publikum in Beziehung treten und sich ihm gegenüber charmant, sympathisch, kokett verhalten, um es für sich einzunehmen)
Beispiele:
Melanie wirft ihnen [jungen Männern vor der Bühne] einen Kuss zu. »Ein Star muss mit seinem Publikum flirten«, sagt sie. [Die Zeit, 21.12.2005, Nr. 51]
Vlasic flirtet mit dem Publikum, sie verführt es zum Klatschen, sie schreit, sie weint vor Glück, sie tanzt neben der Matte […]. »Ich will kein kaltes Gesicht zur Schau stellen«, sagt die Hochspringerin, »es gefällt mir, meine Gefühle zu zeigen, mit dem Publikum in Kontakt zu sein.« [Neue Zürcher Zeitung, 08.09.2007]
In kleinen Szenen sieht man die Frauen [der Tanzgruppe] mal miteinander tuscheln, […] mal flirten sie charmant mit dem Publikum. Das ist völlig hingerissen von der harmonischen Verknüpfung von Gesang und Bewegung […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.04.1995]
b)
Phrasem:
mit der Kamera flirten (= sich selbstbewusst, unverkrampft und wirkungsvoll, oft auch in reizender oder selbstgefälliger Weise vor der Kamera präsentieren, um damit Aufmerksamkeit oder Gefallen zu erregen )
Beispiele:
Sie [die junge Politikerin] provoziert den Amtsveteranen, sie fällt ihm ins Wort, sie flirtet gut gelaunt und entschlossen mit der Kamera. [Die Zeit, 17.03.2011, Nr. 11]
Bei den Proben war David ziemlich aufgeregt, […] – umso cooler fühlte er sich dann beim Auftritt selbst. »Ich habe richtig mit der Kamera geflirtet«, schwärmt er. [Spiegel, 01.04.2010 (online)]
Frau Elsner [eine Schauspielerin] flirtet wirklich mit der Kamera. Dieser intensive Blick, dieses ausdrucksstarke Gesicht – das ist ein Geschenk für jeden Fotografen. [Bild, 20.12.2005]
Sie [die Schauspielerin Marilyn Monroe] flirtet mit der Kamera. Räkelt sich im Bett, verschleiert und entschleiert sich, posiert mit Tüchern, Kleidern, Perlenketten. Auf den meisten Fotos lacht sie. [Der Tagesspiegel, 30.11.2000]
Hat sie [das Model] bei den ersten Aufnahmen kokett mit der Kamera geflirtet und ihre Figur überzeugend in Szene gesetzt, kann die Karriere beginnen. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.1994]
3.
übertragen kurzzeitig, oberflächlich und unverbindlich Interesse zeigen
a)
jmd. flirtet mit jmdm.zu einer Gruppe oder Einrichtung kurzzeitig, unverbindlich erste Kontakte knüpfen, eine bestimmte Beziehung anbahnen oder eingehen
Beispiele:
Um Bundeskanzlerin Angela Merkel ist es einsam geworden. […] Ihr Regierungspartner SPD flirtet offen mit FDP und Grünen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.09.2006]
Weil […] [der ukrainische] Präsident Wiktor Janukowytsch ein Gegengewicht zum russischen Einfluss wollte, flirtete er intensiv mit Brüssel [der Europäischen Union]. [Spiegel, 22.02.2015 (online)]
Noch am Dienstag abend hat der beste Mittelfeldspieler der Liga, Johan Micoud, ganz unverbindlich mit dem FC Bayern München geflirtet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.12.2003]
Ich habe einmal kurz mit Scientology geflirtet […]. Damals habe ich einen Kursus besucht, aber nach etwa vier Monaten war die Sache für mich erledigt. Das interessierte mich nicht genug, um länger zu bleiben. [Der Spiegel, 27.01.1997, Nr. 5]
[…] die Liaison [von Michelin und Peugeot] war kurz und endete unglücklich. Vier Jahre später flirtete Michelin dann mit Fiat. Doch gegen eine Übernahme […] durch die Italiener legte Charles de Gaulle persönlich sein Veto ein. [Die Zeit, 21.05.1976, Nr. 22]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: offen flirten
hat Präpositionalgruppe/-objekt: mit [der Partei] der Linken, der Grünen flirten
b)
jmd. flirtet mit etw.mit etw. liebäugeln, mit dem Gedanken an etw. spielen
Beispiele:
Der Wolfsburger Spielmacher flirtet ungeniert mit einem Wechsel nach Hamburg: HSV – warum nicht? [Bild, 12.02.2003]
Sein politischer Gegner […] warnte […], wer mit einem Austritt aus der Europäischen Union flirte, gefährde Millionen Jobs in Großbritannien […]. [Der Standard, 10.11.2014]
Dem Reinfall mit dem Filmemacher Hal Hartley […] zum Trotz flirtet Mortier [Festivalleiter] weiterhin mit der Idee, einem Filmregisseur eine Oper anzuvertrauen […] [.] [Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37]
[…] einige US-Senatoren flirten mit dem Gedanken einer Erweiterung der Nato um ganz Europa, Rußland inklusive. [die tageszeitung, 23.10.1993]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: mit einer [bestimmten] Idee, mit einem Wechsel [des Vereins] flirten
c)
jmd. flirtet mit etw.
etw. flirtet mit etw.
kurzzeitig, oberflächlich, spielerisch, experimentell o. ä. sich mit etw. beschäftigen, auseinandersetzen
Beispiele:
Sie [die Performance-Künstler] flirten mit den Grenzen des auf der Bühne Zeigbaren […]. [Neue Zürcher Zeitung, 22.01.2015]
Pierre-Laurent Aimard, Pianist der Avantgarde, flirtet mit dem klassischen Repertoire. [Die Welt, 20.09.2005]
Kabarettistisch setzt sich der Engländer […] mit dem […] abstrakten Expressionismus auseinander, er flirtet mit der Pop-art, […] parodiert die Minimal-art […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.08.1995]
[…] viele Filme des diesjährigen Wettbewerbs um den Goldenen Löwen flirten mit der Realität (= setzen sich mit ihr auseinander), handeln von realen Figuren, gehen auf Autobiographien zurück oder zeigen direkt dokumentarisches Material. [die tageszeitung, 15.09.1990]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [ein Komponist] flirtet mit dem Jazz
4.
übertragen etw. flirtet mit etw.kurzzeitig, spielerisch o. ä. in Beziehung zu etw. stehen
Beispiele:
Marlene Dietrichs Gesicht versinkt […] hinter den Schwüngen eines Ohrensessels, der opulente Blütenkragen um ihren Hals flirtet mit dem Blattornament auf dem Stoff des Fauteuils. [Der Standard, 24.02.2015]
Viele seiner Bauten [des Architekten] überhöhen den Raum, in den sie hineingezeichnet sind. Sie flirten mit dem Horizont, den Linien der Hügel, den Küstenverläufen. [Spiegel, 06.12.2012 (online)]
Bestes Beispiel [für wiederentdeckte Musikstile]: die siebziger Jahre mit […] ihren nicht enden wollenden Stücken, in denen der Rock heftig mit dem Jazz flirtete […]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.11.1999]
Der Dow flirtet mit der 10 000er-Marke (= steht, bewegt sich in der Nähe, im Bereich der 10 000er-Marke) [Überschrift] […] Der Dow Jones […] hat […] erstmals die […] Marke von 10000 Punkten leicht überschritten; kurz darauf fiel der […] Index aber wieder unter diese Schwelle […]. [Neue Zürcher Zeitung, 17.03.1999]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [ein Musikstil] flirtet mit dem Jazz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flirten · Flirt
flirten Vb. ‘eine unverbindliche, spielerische, erotische Zuneigung in Wort und Gebärde zu verstehen geben, ein harmloses Liebesverhältnis anzubahnen versuchen, kokettieren’. Im 19. Jh. wird engl. to flirt ‘liebeln, schäkern, kokettieren’ (18. Jh.) unter Beibehaltung der engl. Aussprache zu flirten eingedeutscht, ältere Verben wie ↗tändeln, ↗liebäugeln, ↗schäkern (s. d.) verdrängend. Engl. to flirt, eigentlich ‘schnell und ruckartig bewegen, flattern, werfen, schnellen, schnipsen’, dürfte als lautmalende, einen schwirrenden Ton nachahmende Bildung anzusehen sein. Dazu das Substantiv Flirt m. (ebenfalls 19. Jh.) für das kokette Liebesspiel im Zustand des Verliebtseins im Sinne von flirten (s. oben), ‘Liebelei’. Dagegen engl. flirt ‘schnelle Bewegung, Ruck, Kokette, wer jmdm. den Hof macht’, flirtation ‘Koketterie, Liebelei’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bebalzen · beturteln · ↗herumschäkern · herumturteln · ↗kokettieren · ↗liebäugeln · ↗schäkern · ↗turteln  ●  flirten  Hauptform · ↗poussieren  veraltet · ↗scharmutzieren  veraltend · ↗tändeln  veraltend · herummachen mit  ugs. · ↗liebeln  ugs. · rummachen mit  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
flirten · ↗flöten · ↗gurren · ↗schmeicheln · ↗säuseln
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blondine Mädel SMS anflirten ausgiebig baggern charmant chatten flanieren flirten fluchen gern gerne heftig hemmungslos knutschen kokett kokettieren lachen miteinander plaudern scherzen schmusen schwatzen schäkern tanzen trinken turteln umflirten ungeniert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›flirten‹.

Zitationshilfe
„flirten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flirten>, abgerufen am 22.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flirt
flirren
flippig
Flippi
flippern
Flirterei
flispern
Flitscherl
Flittchen
Flitter