floppen

Aussprache 
Worttrennung flop-pen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Leichtathletik, Jargon
1.
im Fosbury-Flop springen
2.
ein Misserfolg, Flop sein

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen) Misserfolg verzeichnen · (mit etwas) nicht durchkommen · Misserfolg erleiden · Misserfolg haben · ↗scheitern · schlecht abschneiden · ↗versagen  ●  Schiffbruch erleiden  fig. · (etwas) an die Wand fahren  ugs., fig. · (sich) eine blutige Nase holen  ugs., fig. · auf den Bauch fallen (mit)  ugs., fig. · auf die Fresse fallen  derb, fig. · auf die Nase fallen  ugs., fig. · auf die Schnauze fallen  derb, fig. · auf die Schnauze fliegen  derb, fig. · baden gehen (mit)  ugs., fig. · eine Bauchlandung hinlegen (mit etwas)  ugs., fig. · floppen  ugs.
Unterbegriffe
  • eine (krachende) Bruchlandung hinlegen (mit) (journal.)  ●  (einen) Megaflop hinlegen  ugs. · (einen) Superflop einfahren  ugs. · mit Pauken und Trompeten durchfallen (beim Publikum)  ugs.
  • (eine) vernichtende Niederlage kassieren · krachend scheitern  ●  (sich) eine saftige Klatsche abholen  ugs., salopp
Assoziationen
  • Fehlversuch · ↗Niederlage · ↗Rückschlag · ↗Scheitern · ↗Schlappe · ↗Versagen  ●  ↗Bauchlandung  fig. · ↗Bruchlandung  fig. · ↗Fehlschlag  Hauptform · ↗Misserfolg  Hauptform · ↗Pleite  auch figurativ · ↗Schiffbruch (erleiden)  fig. · schallende Ohrfeige (journal./polit.)  fig. · (saftige) Klatsche (journal.)  ugs., fig. · ↗Crash  ugs., engl., fig. · ↗Flop  ugs. · ↗Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · ↗Reinfall  ugs. · ↗Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · ↗Schlag ins Wasser  ugs., fig. · ↗Schuss in den Ofen  ugs., fig.
  • (eine) (herbe) Niederlage erfahren · (eine) Niederlage einstecken (müssen) · (eine) Niederlage erleiden · (eine) Schlappe erleiden · (eine) Schlappe hinnehmen müssen · (sich) geschlagen geben müssen · ↗abgeschlagen (sein) · besiegt werden · geschlagen werden · ↗unterliegen · ↗verlieren  ●  (eine) Niederlage kassieren  ugs. · (eine) Schlappe kassieren  ugs. · (sich) (eine) Klatsche holen  ugs. · ↗abkacken  derb · ↗abstinken  ugs. · auf einem der hinteren Plätze landen  ugs. · den Kürzeren ziehen  ugs.
  • erfolglos · ohne Erfolg · ↗umsonst · ↗vergebens · verlorene Zeit (sein)  ●  ↗vergeblich  Hauptform · (an/bei jemandem/etwas ist) Hopfen und Malz verloren  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · (sich) die Mühe sparen können  ugs. · (sich) nicht lohnen  ugs. · ↗außer Spesen nichts gewesen  ugs., Spruch · da kommt nix bei rum  ugs., salopp · dabei kommt nichts (he)rum  ugs. · ↗fruchtlos (Anwaltsdeutsch)  fachspr., Jargon · ↗frustran (medizinisch)  fachspr. · für den Arsch  derb · ↗für die Katz  ugs. · ↗für die Tonne  ugs. · für nichts und wieder nichts  ugs. · kannst du knicken  ugs. · kannst du vergessen  ugs. · nicht lohnen  ugs. · vergebene Liebesmüh  ugs. · vergebliche Liebesmüh  ugs.
  • (Hohn und) Spott ernten · (sein) Gesicht verlieren · (sich) bis auf die Knochen blamieren · ↗(sich) blamieren · (sich) lächerlich machen · (sich) nicht (gerade) mit Ruhm bekleckern · (sich) nirgendwo mehr sehen lassen können · (sich) zum Gespött machen · Hohn und Spott über sich ergehen lassen müssen · ausgelacht werden · kein Ruhmesblatt (für jemanden) sein · mit Hohn und Spott überschüttet werden · zum Gespött werden  ●  (sich) zum Hampelmann machen  ugs. · (sich) zum Hanswurst machen  ugs.
  • (Fehler) teuer bezahlen (müssen) · aus Fehlern lernen  ●  Lehrgeld bezahlen (müssen)  fig. · aus Schaden klug werden  Redensart · leidvoll erfahren (haben)  floskelhaft
  • verpfuschen  ●  ↗(etwas) verkacken  derb · in den Sand setzen  ugs., fig. · in den Teich setzen  ugs., fig. · ↗verbocken  ugs. · ↗vergeigen  ugs. · ↗verhauen  ugs. · ↗verhunzen  ugs. · ↗verkorksen  ugs. · ↗vermasseln  ugs. · ↗vermurksen  ugs. · ↗verpatzen  ugs. · ↗versaubeuteln  ugs. · ↗versauen  derb · ↗versemmeln  ugs. · ↗versieben  ugs. · ↗verzapfen  ugs.
  • (ein Unternehmen) herunterwirtschaften · ↗(wirtschaftlich) ruinieren · in den Ruin führen · in die Insolvenz führen · in die Pleite führen · schlecht führen · zugrunde richten  ●  an die Wand fahren (Unternehmen)  fig.
  • erfolglos · gescheitert · ↗glücklos · ohne Erfolg · verkracht
  • (eine) Gelegenheit verpassen · ↗(etwas) verfehlen  ●  ↗(etwas) verhauen  ugs. · ↗(etwas) versemmeln  ugs.
  • (der) Aufgabe nicht gewachsen · ↗außer Stande · ↗außerstande · ↗inkompetent · ↗unfähig · ↗ungeeignet · ↗untauglich  ●  unkompetent  selten
  • scheitern (mit)  ●  (etwas) in den Sand setzen  sprichwörtlich, fig.
  • (die) Hürde (des/der ...) nicht überwinden · (ein Ziel) nicht erreichen · (etwas) nicht schaffen · (jemandem) zum Verhängnis werden · nicht über die ...hürde kommen · ↗versagen (bei)  ●  ↗scheitern (an)  Hauptform
  • (seinen) Verlust akzeptieren  ●  es nicht auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen  variabel · nicht noch gutes Geld schlechtem hinterherwerfen  fig.
  • (sich) verkalkuliert haben · nichts ausgerichtet haben  ●  (am Ende) nichts erreicht haben  Hauptform · aufs falsche Pferd gesetzt haben  fig. · mit Zitronen gehandelt haben  fig.
Synonymgruppe
(sich) als Flop herausstellen · ↗durchfallen (bei) · ein Flop sein · floppen · nicht akzeptiert werden · nicht ankommen (bei)
Assoziationen
Synonymgruppe
fehlgehen · kläglich scheitern · ↗missglücken · ↗misslingen · ↗missraten · nicht zu Stande kommen · nicht zustande kommen · ↗scheitern  ●  ↗fehlschlagen  Hauptform · ausgehen wie das Hornberger Schießen  ugs., Redensart, scherzhaft · ↗danebengehen  ugs. · ↗fallieren  geh., schweiz. · floppen  ugs. · in die Binsen gehen  ugs. · in die Hose gehen  ugs. · nach hinten losgehen  ugs. · ↗schiefgehen  ugs. · ↗schieflaufen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›floppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›floppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›floppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr erster Film floppte, und ihre Musik verkaufte sich nur noch mäßig.
Die Welt, 27.12.2005
Man möchte ja nicht floppen, wenn man der Queen vorgestellt wird.
Der Tagesspiegel, 04.11.2004
Einen Star zu kreieren, kostet mindestens eine Million Euro, und wenn er floppt, ist das Geld verloren.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.2004
Diese Filme floppten damals natürlich, sie schienen dem Zeitgeist nicht zugehörig.
Die Zeit, 25.04.2008, Nr. 18
Sie alle sind gefloppt, weil Kinder offensichtlich keinen Spaß daran haben, eigene Geschichten zu erzählen.
C't, 2000, Nr. 9
Zitationshilfe
„floppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/floppen>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flop
Floor
Flomen
Flokkulation
Flokati
Flor
Flora
floral
Florband
flore pleno