fluschen

GrammatikVerb
Worttrennungflu-schen
eWDG, 1967

Bedeutung

landschaftlich, besonders ostmitteldeutsch, besonders norddeutsch, umgangssprachlich flott, reibungslos vonstattengehen, flutschen
Beispiele:
die Arbeit fluscht
bei ihr fluscht es, hat es immer gefluscht

Verwendungsbeispiel für ›fluschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und solchermaßen präpariert, fluscht sie nur so, die deutsche Kontinuität.
konkret, 1989
Zitationshilfe
„fluschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fluschen>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flurzwang
Flurzug
Flurumgang
Flurtür
Flurtreppe
Fluse
flusen
Flusensieb
Flush
flusig