flusig

Worttrennungflu-sig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch
a)
fusselig
b)
oberflächlich, ungenau; flüchtig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was hat seine flusige Decke wohl schon so alles erlebt?
Die Zeit, 22.04.2013, Nr. 17
Doch nichts klingt hier zufällig oder auch nur flusig gedacht.
Die Welt, 08.01.2004
Über den Dünen liegt ein Flaum aus fahlgelbem flusigem Gras.
Die Zeit, 05.03.2007, Nr. 10
Dann schüttelt sie den Kopf voll flusiger Haare und versucht, den bösen zweibeinigen Futterbringer wieder los zu werden.
Der Tagesspiegel, 19.05.2001
Helmut Frenz ist ein bedächtiger Mann mit schütterem Haar und flusigem Bart.
konkret, 1992
Zitationshilfe
„flusig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/flusig>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flush
Flusensieb
flusen
Fluse
fluschen
Fluß
Fluss-Sand
Fluss-Säure
Fluss-Schiff
Fluss-Schifffahrt