formalisieren

GrammatikVerb · formalisiert, formalisierte, hat formalisiert
Worttrennungfor-ma-li-sie-ren
Wortzerlegungformal-isieren
Wortbildung mit ›formalisieren‹ als Erstglied: ↗Formalisierung
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
jmd. formalisiert etw.(einen Zusammenhang) mit Hilfe von Formeln und grafischen Zeichen allgemein formulieren, formal darstellen
Beispiele:
Prominente Mathematiker wie der Fields-Medaillen-Träger Wladimir Wojewodski fordern, Beweise in Zukunft zu formalisieren, um sie computerlesbar zu machen. [Die Zeit, 25.08.2017, Nr. 35]
Sie [die Projektmanager] haben dafür das Expertenwissen formalisiert und für nachfolgende automatische Risikoanalysen verfügbar gemacht. [Der Standard, 15.09.2014]
Es gilt als gesicherte historische Tatsache, daß drei polnische Mathematiker bereits in den dreißiger Jahren das Prinzip der deutschen Chiffriermethode zu formalisieren vermochten und ihre kryptoanalytischen Erkenntnisse zu guter Letzt den Briten als unverzichtbare Grundlage ihrer so erfolgreichen Arbeit überließen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.02.2002]
In diesem Spiel [»Gefangenendilemma«], das von der mathematischen Spieltheorie formalisiert wurde, stehen die beiden Spieler vor der Entscheidung, sich gegenseitig zu helfen oder es bleiben zu lassen. [Neue Zürcher Zeitung, 26.07.2000]
In der Aussagenlogik kann man diesen Gedankengang aber nicht formalisieren oder gar beweisen, denn die Aussagenlogik kennt den Quantor »alle« nicht; man benötigt vielmehr die Prädikatenlogik, in der man dann aus der Prämisse »Soldaten sind Mörder« tatsächlich »jeder einzelne Soldat ist ein Mörder« herleiten kann. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.05.1996]
Soll irgendein Weltausschnitt einem Computer zugänglich gemacht werden, so muss er modelliert und das Wissen über ihn formalisiert werden, wobei sich die ganz entscheidende Frage nach der Art der Repräsentation stellt. [Neue Zürcher Zeitung, 13.10.1993]
2.
jmd. formalisiert etw.in eine strenge Form bringen, systematisieren; durchgehend an gegebenen Formen, Regeln orientieren
Beispiele:
Die Sprache in Arbeitszeugnissen ist schräg, formalisiert und oft verlogen. [Spiegel, 17.03.2017 (online)]
Die Partei formalisierte ihre Entscheidungsformen innerhalb ihrer zentralisierten Hierarchie weiter. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.2014]
Leider führt die Rechtsprechung der letzten Jahre dazu, dass die Arbeitswelt immer weiter formalisiert und von den konkreten Menschen abstrahiert wird. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.2011]
Im 15. und 16. Jahrhundert lässt sich eine Verfestigung der familialen Kohärenz feststellen im Bestreben, durch Eheschliessung wirtschaftliche Beziehungen zu formalisieren und Hierarchien zu festigen. [Neue Zürcher Zeitung, 14.01.2003]
Das Regierungsprotokoll formalisiert die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern, die vor zwei Jahren aufgenommen (= begonnen) worden war. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.07.1993]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

formal · formell · Formalie · formalisieren · Formalismus · formalistisch · Formalität
formal Adj. ‘die Form betreffend’, im 16. Jh. aus lat. formālis ‘äußerlich, zur Form gehörig, an eine bestimmte Form gebunden’ (zu lat. forma, s. ↗Form) entlehnt. formell Adj. ‘die äußere Form genau beachtend, konventionell, steif’ (s. auch ↗förmlich), Übernahme (18. Jh.) von (gleichfalls auf lat. formālis beruhendem) frz. formel, zunächst in dessen Bedeutung ‘in aller Form ausgesprochen, ausdrücklich, unmißverständlich’, in heutiger Verwendung seit dem 19. Jh. Formalie f. ‘Äußerliches, Vorschrift der Form’ (16. Jh.), meist im Plural gebraucht, aus lat. formālia, dem substantivierten neutralen Plural des Adjektivs formālis. formalisieren Vb. ‘in eine strenge, eine bestimmte Form bringen’. Dieser moderne Gebrauch (19. Jh.) entwickelt sich aus dem Adjektiv formal (s. oben). Älteres (bis ins 19. Jh. geltendes) sich formalisieren ‘Anstoß nehmen, sich über etw. aufhalten’ ist Entlehnung (17. Jh.) aus frz. se formaliser ‘sich ärgerlich über etw. aussprechen’, eigentlich ‘schockiert sein über das Fehlen jeder Form’, vgl. mfrz. formaliser ‘formgerecht abfassen, formulieren’. Formalismus m. Kunstrichtung, die die Form des Kunstwerks überbewertet und den Inhalt vernachlässigt, allgemein ‘nur auf Äußeres gerichtete Betrachtungsweise’, gelehrte nlat. Bildung des 19. Jhs. zu lat. formālis; dazu formalistisch Adj. (19. Jh.). Formalität f. ‘Äußerlichkeit, Vorschrift der Form’ (16. Jh.), mlat. formalitas (Genitiv formalitatis).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beziehung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›formalisieren‹.

Zitationshilfe
„formalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/formalisieren>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Formalin
Formalie
Formaldehyd
Formalausbildung
formalästhetisch
Formalisierung
Formalismus
Formalist
formalistisch
Formalität