Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

formenreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung for-men-reich
Wortzerlegung Form -reich
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine formenreiche Pflanzenwelt
das formenreiche Kleingebirge des Jura

Verwendungsbeispiele für ›formenreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anders verhält sich scheinbar die organische Welt, das bunte und formenreiche Gebiet des Lebens. [Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367]
Die Töpferware ist formenreich, am häufigsten ist ein glockenförmiger Becher. [Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2331]
Und weil der Autor es zudem versteht, Dichtung und Kunstwerke zum Sprechen zu bringen, ist dieses Buch auch eine selten formenreiche Darstellung symbolischer Formen. [Die Zeit, 27.08.2001, Nr. 35]
Die Art ist sehr formenreich und wird häufig in der Züchtung verwendet. [Der Tagesspiegel, 17.01.2004]
Die überwiegend katholische Bevölkerung spricht eine formenreiche, sehr alte indogermanische Sprache. [o. A. [ck]: Litauen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]]
Zitationshilfe
„formenreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/formenreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
formen
formellrechtlich
formell
formelhaft
formelfrei
formgebend
formgebunden
formgerecht
formgewandt
formidabel