formieren

GrammatikVerb · formiert, formierte, hat formiert
Aussprache
Worttrennungfor-mie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›formieren‹ als Erstglied: ↗Formierung  ·  mit ›formieren‹ als Letztglied: ↗transformieren

Bedeutungsübersicht+

  1. jmdn., sich in einer bestimmten Ordnung aufstellen
    1. ⟨sich formieren⟩ sich ordnen
    2. [übertragen] ...
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn., sich in einer bestimmten Ordnung aufstellen
Beispiele:
eine Kompanie, Marschkolonne, Armee formieren
die Fußballmannschaft wurde neu formiert
sich formierensich ordnen
Beispiele:
die Soldaten formierten sich
wir formierten uns am, vorm Ehrenmal
die Gruppen formierten sich zu Zügen
übertragen
Beispiel:
Jedesmal, wenn eine Zeit sich wendet, kehrt sich auch in uns selbst unser Wesen um und ist bestrebt, sich neu zu formieren (= sich der neuen Zeit entsprechend einzurichten) [BecherMacht der Poesie9]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

formieren · deformieren · Deformation
formieren Vb. ‘gestalten, bilden’, mhd. formieren, entlehnt aus gleichbed. afrz. frz. former, teils wohl auch direkt aus diesem zugrundeliegendem lat. formāre (zu lat. forma, s. ↗Form). Im 17. Jh. auch militärischer Fachausdruck für ‘Truppen aufstellen’, reflexiv ‘sich zu einem kampfbereiten Verband ordnen’. deformieren Vb. ‘verunstalten, entstellen, verformen’, aus lat. dēformāre ‘darstellen, abbilden, verunstalten, herabwürdigen, entehren’. Vom 16. Jh. an gemäß der lat. Vorlage ‘abbilden, formen’ wie auch ‘entehren, schädigen’, während im 19. Jh. unter dem Einfluß von frz. déformer die Bedeutung ‘verformen, verunstalten’ Alleingültigkeit erlangt. Deformation f. ‘Verformung, Verunstaltung, Mißbildung’ (17. Jh.), aus gleichbed. lat. dēformātio (Genitiv dēformātiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
aufmarschieren lassen · ↗aufstellen · formieren · ↗stationieren
Synonymgruppe
(sich) aufstellen · formieren · ↗rangieren
Synonymgruppe
(sich) aufstellen · (sich) formieren · ↗(sich) gruppieren · ↗(sich) positionieren · Aufstellung nehmen · Position einnehmen · ↗antreten · in ...erreihen antreten · in Stellung gehen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›formieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›formieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›formieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Autor ist ein Pedant, und für den Leser bleibt er es so lange, bis die Splitter sind zu Bildern formieren.
Süddeutsche Zeitung, 22.07.1995
Durch die gemeinsame Entwicklung der Völker habe sich die "sowjetische Kultur" formiert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Legt alle ein paar Mark zusammen und formiert eine Musik!
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 7, Bd. 2
Sonst aber formierte man auch während der Bewegung die mannigfaltigsten Formen damit, so namentlich die eines V, C, E oder eines O.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 24640
Als in die Verfassung von 1923 diesbezügliche Bestimmungen aufgenommen wurden, formierte sich unter den Studenten eine antisemitische Bewegung (Antisemitismus).
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - R. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 21950
Zitationshilfe
„formieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/formieren>, abgerufen am 04.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
formidabel
Formiat
Formguß
Formgips
Formgießer
Formierung
Formikarium
Formikatio
Formkontrolllauf
Formkrise