forschungsleitend

GrammatikAdjektiv
Worttrennungfor-schungs-lei-tend

Verwendungsbeispiele für ›forschungsleitend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Begriff der lebendigen Organisation, in der Gene einen spezifischen Platz einnehmen, war noch forschungsleitend.
Die Zeit, 23.12.2002 (online)
Die auf dem Kongress anschauliche Vielfalt der Forschungszweige bedürfe einer Komparatistik, die Strukturen eines forschungsleitenden Pietismusbegriffs freilegen könne.
Süddeutsche Zeitung, 05.09.2001
Als stabiles, forschungsleitendes Paradigma in den Jahren zwischen 1930 und 1960 beschreiben Segal und Lachman (1972) den Neobehaviorismus.
Schorr, Angela: Behaviorismus. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 363
Zitationshilfe
„forschungsleitend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/forschungsleitend>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsleistung
Forschungslandschaft
Forschungslage
Forschungslaboratorium
Forschungslabor
Forschungsliteratur
Forschungslücke
Forschungsmethode
Forschungsministerium
Forschungsmittel