fortbestehen

GrammatikVerb · bestand fort, hat fortbestanden
Aussprache
Worttrennungfort-be-ste-hen (computergeneriert)
Wortzerlegungfort-bestehen
eWDG, 1967

Bedeutung

weiterbestehen, fortdauern
Beispiele:
Institutionen, alte Verhältnisse bestehen fort
das Fortbestehen eines Staates, einer Sitte
daß sie ... unzerstörbar fortbestanden, sterngewordene Erlebnisse [HesseSteppenw.4,333]

Thesaurus

Synonymgruppe
andauern · ↗anhalten · aufrechterhalten werden · ↗dauern · fortbestehen · ↗fortdauern · fortgesetzt werden · nicht aufhören · nicht nachlassen · ungebrochen sein · von Dauer sein · ↗währen  ●  ↗(so) gehen  ugs. · fortwähren  geh. · ↗weitergehen  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • fortbestehen
Synonymgruppe
(sich) behaupten · (sich) gewachsen zeigen · ↗(sich) halten · ↗bleiben · ↗durchhalten · erhalten bleiben · fortbestehen · ↗fortdauern · ↗fortleben · gewachsen sein · seinen Mann stehen · ↗standhalten · weiter bestehen · ↗weiterbestehen · ↗überdauern · ↗überleben  ●  dicke Bretter bohren  ugs., fig.
Assoziationen
  • (sich) halten (an) · bleiben bei · festhalten an · nicht abgehen von · nicht aufgeben  ●  (sich) leiten lassen von  geh.
  • (eine) schwere Aufgabe  ●  hartes Brot  fig.
  • (etwas) unbeirrt fortsetzen · (jemanden) nicht anfechten · (sich) nicht abbringen lassen (von) · (sich) nicht beirren lassen · (unbeirrt) weitermachen wie bisher · ↗aufrechterhalten · bleiben bei · dabei bleiben · fest im Blick behalten · festhalten an · nicht abgehen von · nicht ablassen von · nicht aus den Augen verlieren · standhaft bleiben  ●  (sich) nicht aus dem Konzept bringen lassen  fig. · Kurs halten  fig.
  • (sich) behaupten · (sich) nicht unterkriegen lassen · nicht klein beigeben  ●  (sich) nicht die Butter vom Brot nehmen lassen  fig. · (sich) nicht unterbuttern lassen  fig. · (sich) nicht alles gefallen lassen  ugs.
  • (etwas) unbeirrt fortsetzen  ●  Kurs halten  fig.
Synonymgruppe
(weiter) bestehen · Bestand haben · ↗bestehen bleiben · fortbestehen · ↗halten (Beziehung, Ehe) · von Dauer sein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsverhältnis Arbeitsvertrag Baisse Differenz Divergenz Dopingverdacht Gefährlichkeit Haftgrund Lebensgemeinschaft Meinungsunterschied Meinungsverschiedenheit Mietverhältnis Rechtsauffassung Sklaverei Tatverdacht Teilung Ungleichgewicht Ungleichheit Unklarheit Unsicherheit Widerrufsrecht bestehen nebeneinander solange unbefristet uneingeschränkt ungebrochen ungemindert unvermindert unverändert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortbestehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Option besteht auch nach der gestrigen Entscheidung weiter fort.
Die Welt, 21.12.2004
In seiner Welt aber ist er unanfechtbar, seine Ordnung der Dinge besteht fort.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.1999
Die römischen Legionen bestehen dem Namen nach fort, aber sie verwandeln ihren Charakter.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22016
Immer jedoch standen sie einander mißtrauisch gegenüber, denn die Spannung zwischen ihnen bestand trotz aller Friedensbeteuerungen fort.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 9089
Ererbte Formen wie die Kriegswagen bestanden fort, nur verstand man sie besser zu nutzen.
Altheim, Franz: Erste Beziehungen zwischen West und Ost. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 28944
Zitationshilfe
„fortbestehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortbestehen>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fortbestand
fortbegehren
fortbegeben
fortbannen
fortan
fortbewegen
Fortbewegung
Fortbewegungsmittel
Fortbewegungsorgan
fortbilden