fortführen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungfort-füh-ren
Wortzerlegungfort-führen
Wortbildung mit ›fortführen‹ als Erstglied: ↗Fortführer · ↗Fortführung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. weiterführen, fortsetzen
Beispiele:
ein Unternehmen, Geschäft, Gespräch fortführen
die Tradition, den Krieg fortführen
etw. stetig, zielstrebig, ohne Unterbrechung fortführen
einen Angriff planmäßig, mit Erfolg, unter hohen Verlusten fortführen
mehrere Arbeiten gleichzeitig fortführen
der Historiker hat seine Untersuchungen bis zur Gegenwart fortgeführt
als müsse sie darum auch Mamas mattes und freudloses Leben fortführen [H. Mann8,68]
2.
jmdn., etw. von einem Ort wegführen, fortschaffen
Beispiele:
jmdn. ohnmächtig, mit Gewalt fortführen
der reißende Strom hat die Brücke fortgeführt (= mitgenommen)

Thesaurus

Synonymgruppe
fortfahren · fortführen · ↗fortsetzen · in jemandes Fußstapfen treten · ↗kontinuieren · ↗weiterführen · ↗weitermachen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alleininhaber Amtsgeschäft Arbeit Betrieb Dialog Erbe Familientradition Friedensprozeß Geschäft Geschäftsbetrieb Gespräch Insolvenzverwalter Konfliktberatung Konsultation Lebenswerk Niveau Politik Projekt Reformkurs Reformpolitik Spielbetrieb Tradition Umfang Unterbrechung Verhandlung führen hinaus konsequent unverändert weiterentwickeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortführen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst wenn der PC eine bestimmte Zeit nicht mehr benutzt wird, aktiviert sich das Programm automatisch und führt seine Berechnungen fort.
Die Welt, 27.09.2000
Es bleibt dem Herrn überlassen, sich nun anderen Gästen zuzuwenden oder seine bei Tisch begonnene Unterhaltung fortzuführen.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 128
In den Jahren nach der "Sizilianischen Vesper" führt Verdi verschiedene bereits begonnene Arbeiten fort.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 291
Am Nachmittag, beim Nachlassen des Schneetreibens, wurden die Untersuchungen fortgeführt.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 171
Das Familienbuch wird für ein Kind nicht mehr fortgeführt, wenn es die Ehe geschlossen hat.
o. A.: Personenstandsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Salerno, das griechische Tradition fortführte, war die Hochschule der Medizin.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 29
Weiter unten werden die Gefangenen, vor allem die erbeuteten Weiber und Kinder, fortgeführt.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 17924
Zitationshilfe
„fortführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortführen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortfristen
fortfließen
fortfliegen
fortflattern
fortfinden
Fortführer
Fortführung
fortgaloppieren
Fortgang
fortgeben