fortfahren
GrammatikVerb · fährt fort, fuhr fort, ist/hat fortgefahren
Aussprache
Worttrennungfort-fah-ren (computergeneriert)
Wortzerlegungfort-fahren
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›ist‹
mit einem Fahrzeug wegfahren, abreisen
Beispiele:
mit der Bahn, mit dem Bus fortfahren
wir sind gestern fortgefahren
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw., jmdn. mit einem Fahrzeug von einem Ort wegfahren, wegbringen
Beispiele:
Kohlen, Holz fortfahren
sie haben uns heute mit dem Auto fortgefahren
3.
mit Hilfsverb ›hat‹
gehoben etw. Begonnenes neu aufnehmen und weiterführen
Beispiele:
fahre nur so fort, wie du begonnen hast!
wir wollen heute fortfahren, wo wir gestern aufgehört haben, stehengeblieben sind
der Redner fuhr folgendermaßen fort
gelassen, unbeirrt, nach einer kurzen Pause fortfahren
der Vortragende fuhr trotz des störenden Lärms ruhig in seiner Rede fort
sie fuhren eifrig mit der Arbeit fort
Narziß ... fuhr sofort in seinem Unterricht fort [HesseNarziß5,19]

Thesaurus

Synonymgruppe
(von etwas) fortfahren · ↗abfahren · ↗abfliegen · ↗abreisen · ↗aufbrechen · ↗davonfahren · ↗wegfahren · ↗wegfliegen  ●  abdüsen  ugs.
Assoziationen
  • aufbrechen müssen · losfahren müssen · losgehen müssen · ↗losmüssen · nicht länger warten dürfen · nicht länger warten können
Synonymgruppe
fortfahren · ↗fortführen · ↗fortsetzen · in jemandes Fußstapfen treten · ↗kontinuieren · ↗weiterführen · ↗weitermachen
Assoziationen
  • (jemandem) nachgeraten · ↗(jemandem) nachschlagen  ●  Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum.  ugs., ironisch · Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.  ugs., Sprichwort · Wie der Vater, so der Sohn.  ugs., Sprichwort · ganz der Vater sein  ugs. · ganz die Mutter sein  ugs. · nach jemandem kommen  ugs.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bemühungen Bundeskanzler Doktor Großtyrann Pause Stimme Tonfall Tradition Verlesung Weile Zitat alsdann auslasse damit dann eifrig er fuhr hastig leise nachdenklich ruhig sodann sogleich unbeirrt unbekümmert ungerührt unverdrossen wörtlich überspringe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortfahren‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun ist die Party zu Ende und alle fahren sie fort.
Der Tagesspiegel, 14.11.2000
Da sie nichts weiter sagte, fuhr ich fort zu lesen.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 33
Da er indessen ein gutes Herz hatte, fuhr er fort, ihnen einzuschenken.
Die Zeit, 23.12.1948, Nr. 52
Sehr gut, wenn Sie erklären, daß in diesen Ämtern nichts auf die Dinge hinweist, mit denen Sie sich beschäftigen wollen, dann fahren Sie, bitte, fort.
o. A.: Zweiunddreißigster Tag. Freitag, 11. Januar 1964. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8359
Gut, wenn Sie damit zu Ende kommen, dann fahren Sie, bitte, fort.
o. A.: Achtundzwanzigster Tag. Montag, 7. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7820
Zitationshilfe
„fortfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortfahren>, abgerufen am 11.12.2017.

Weitere Informationen …