fortfinden

GrammatikVerb · fand fort, hat fortgefunden
Worttrennungfort-fin-den (computergeneriert)
Wortzerlegungfort-finden
eWDG, 1967

Bedeutung

selten aus etw., von jmdm., etw. nicht fortfinden (= aus etw., von jmdm., etw. nicht wegkommen, loskommen)
Beispiele:
er fand aus der Gesellschaft, von uns nicht fort
daß die Augen des Neunzehnjährigen von einem auf dem Tisch stehenden Teller nicht fortfanden [H. FranckSebastian197]
Zitationshilfe
„fortfinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortfinden>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortfegen
fortfallen
Fortfall
fortfahren
fortexistieren
fortflattern
fortfliegen
fortfließen
fortfristen
fortführen