fortschieben

Grammatik Verb
Worttrennung fort-schie-ben
Wortzerlegung fort- schieben

Thesaurus

Synonymgruppe
fortschieben · rücken · schieben · umsetzen · umstellen · verdrängen · verrücken · verschieben · wegschieben  ●  deplacieren  veraltet · verfrachten  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›fortschieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem sanften Druck ins Kreuz schob der Pfleger den Patienten von sich fort. [Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 59]
Eine innere Blockade ist im Weg und läßt sich nicht fortschieben. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.1996]
Mein Vater schob den Teller fort und wischte sich den Mund. [Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 190]
Fast selbstironisch schiebt eine Hand die Kamera vom röchelnden Roosevelt fort. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.2004]
Wir standen langsam auf und schoben uns von der Wasserplatte fort. [Tucholsky, Kurt: Nachher. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 2822]
Zitationshilfe
„fortschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortschieben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortschicken
fortscheuchen
fortscheren
fortschaffen
fortsausen
fortschießen
fortschleichen
fortschlendern
fortschleppen
fortschleudern