fortschieben

GrammatikVerb
Worttrennungfort-schie-ben (computergeneriert)
Wortzerlegungfort-schieben

Thesaurus

Synonymgruppe
fortschieben · ↗rücken · schieben · ↗umsetzen · ↗umstellen · ↗verdrängen · ↗verrücken · ↗verschieben · ↗wegschieben  ●  ↗deplacieren  veraltet · ↗verfrachten  ugs.
Assoziationen
  • (ein) anderes Zimmer geben (Hotel) · (eine) andere Wohnung geben · (einen) Wohnungswechsel veranlassen · in ein anderes Zimmer verlegen (Hotel) · ↗umquartieren · ↗umsetzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gedanke Teller schieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortschieben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem sanften Druck ins Kreuz schob der Pfleger den Patienten von sich fort.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 59
Eine innere Blockade ist im Weg und läßt sich nicht fortschieben.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1996
Mein Vater schob den Teller fort und wischte sich den Mund.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 190
Sie nahm eine Gabel, kostete den Fisch, schob den Teller fort.
Die Zeit, 24.12.2001, Nr. 52
Das ganze letzte Jahr mußte ich den Gedanken an ein Journalistikstudium immer nur fortschieben.
Brussig, Thomas: Wasserfarben, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1991], S. 177
Zitationshilfe
„fortschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortschieben>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortschicken
fortscheuchen
fortscheren
Fortschaffung
fortschaffen
fortschießen
fortschleichen
fortschlendern
fortschleppen
fortschleudern