fortstürzen

GrammatikVerb · stürzt fort, stürzte fort, ist fortgestürzt
Worttrennungfort-stür-zen
Wortzerlegungfort-stürzen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich von einem Ort wegstürzen
Beispiele:
eilig, atemlos fortstürzen
sie sind schnellstens nach dem Arzt, zum Feuermelder fortgestürzt
Nach dem aufregenden Führerrat am frühen Morgen war er blind fortgestürzt [WerfelMusa Dagh640]

Typische Verbindungen zu ›fortstürzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortstürzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fortstürzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man stürzt fort, indem man verspricht, nach zehn Minuten wieder zurück zu sein, und die Zechprellerei ist ein vollendetes Werk.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19453
Damit stürzte er in den Abend davon und riß Tara mit sich fort.
Die Zeit, 02.08.1956, Nr. 31
Wozu war es nötig, in größter Eile fortzustürzen, wenn man so bequem und so prächtig auf einem.
Die Zeit, 17.10.1980, Nr. 43
Die Wirtin hatte ihm gesagt, Stanislaus hätte vor etwa einer halben Stunde ein Telegramm erhalten und sei fortgestürzt, zu seiner Schwester.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Beide stürzten fort, sie brachten ihn im Triumph herbei.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 4419
Zitationshilfe
„fortstürzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortst%C3%BCrzen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortstürmen
fortstreichen
fortstreben
fortstoßen
fortsterben
forttauen
forttönen
forttragen
forttreiben
Fortuna