fortwährend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung fort-wäh-rend
Wortzerlegung fort währen -end2
Rechtschreibregel § 36 (1.2)
eWDG

Bedeutung

fortgesetzt, dauernd
Beispiele:
eine fortwährende Aufregung, Störung
er litt an fortwährenden Schwindelanfällen
sie sind in fortwährender Sorge um ihre Zukunft
fortwährend trinken, rauchen, stöhnen
Freude und Leid wechseln fortwährend

Thesaurus

Synonymgruppe
allzeit · fortwährend · immer nur · immer und ewig · immerdar · immerwährend · in Zeit und Ewigkeit · konstant · kontinuierlich · persistent · stetig · stets · stets und ständig · ständig  ●  alleweil  süddt. · allweil  süddt. · immer  Hauptform · perpetuell  geh. · perpetuierlich  geh.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
fortwährend · immer noch · nach wie vor · weiterhin (Vergangenheitsperspektive)  ●  bis jetzt (...) pausenlos  variabel · noch immer  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
beständig · die ganze Zeit · die ganze Zeit über · durchgehend · durchgängig · fortgesetzt · fortlaufend · fortwährend · immerfort · immerzu · in einem durch · in einem fort · ohne Unterbrechung · pausenlos · permanent · unablässig · unterbrechungsfrei · ununterbrochen · unverwandt  ●  die ganze Zeit hindurch  Hauptform · andauernd  ugs. · dauernd  ugs. · perennierend  geh., lat. · ständig  ugs.
Oberbegriffe
  • in einer bestimmten Häufigkeit · in einer bestimmten Regelmäßigkeit · mehr oder weniger oft · mehr oder weniger regelmäßig · mit einer bestimmten Auftretenswahrscheinlichkeit · mit einer bestimmten Häufigkeit  ●  so oft  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fortwährend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortwährend‹.

Verwendungsbeispiele für ›fortwährend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber seit gestern hatte er fortwährend an sie denken müssen. [Huch, Friedrich: Pitt und Fox, München: Langewiesche-Brandt 1910 [1909], S. 378]
Seine Frau war, trotz fortwährenden Leidens, fast bis zum Ende bei ihm. [Bake, Arnold A.: Jones. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 38836]
Diesen Prozeß kann auch fortwährender Druck von außen nicht aufhalten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]]
Seine melodische Linie offenbart allgemein das fortwährende Bemühen um gute theatralische Wirkungen. [Paduano, Luigi: Monti. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 41470]
Die ihr Kind fortwährend schreien lassen, um es nicht zu verwöhnen, und kaum fähig sind, sich nur wenige Minuten mit ihm zu beschäftigen. [Die Zeit, 13.06.2011, Nr. 24]
Zitationshilfe
„fortwährend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortw%C3%A4hrend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortwursteln
fortwuchern
fortwollen
fortwischen
fortwirken
fortwälzen
fortwünschen
fortzahlen
fortzerren
fortzeugen