fortwälzen

GrammatikVerb
Worttrennungfort-wäl-zen
Wortzerlegungfort-wälzen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. von einem Ort wegwälzen
  2. 2. ⟨sich fortwälzen⟩ sich vorwärtswälzen, weiterwälzen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. von einem Ort wegwälzen
Beispiel:
einen Stein (vom Eingang zur Höhle, Schlucht) fortwälzen
2.
sich fortwälzensich vorwärtswälzen, weiterwälzen
Beispiele:
die Menschenmenge wälzte sich langsam fort
was wälzt sich dort / Die langen Gassen brausend fort? [SchillerKampf mit dem Drachen]

Typische Verbindungen zu ›fortwälzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortwälzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fortwälzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die größten Wellen wälzten schon weiße Schaumkronen mit sich fort.
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 34
Nach vier Stunden sind die letzten Athleten durch, die Masse der Zuschauer wälzt sich fort, und die Stille kehrt zurück.
Die Zeit, 29.05.2013, Nr. 21
Zitationshilfe
„fortwälzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortw%C3%A4lzen>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortwährend
Fortüne
Fortuna
forttreiben
forttragen
fortwandern
fortwaschen
fortwehen
fortwenden
fortwerfen