fortwandern

GrammatikVerb
Worttrennungfort-wan-dern (computergeneriert)
Wortzerlegungfort-wandern

Typische Verbindungen zu ›fortwandern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortwandern‹.

Verwendungsbeispiele für ›fortwandern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedes scheinbar abgeschlagene Bein wandert seelisch fort, damit die Statue leben kann.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2000
Vom sonnenbestrahlten Berge wandern meine Gedanken weit fort zu Euch.
Brief von Hans Zellmer vom 08.03.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 110
Da sich die Mammuts vorwiegend von Gräsern und Moosen ernährten, mußten auch sie fortwandern.
Die Zeit, 02.04.1993, Nr. 14
Sie bewegen sich auf die Grenzen zu und wandern wieder fort.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2001
Die Säule klingt; die dunkle Wölbung schwindet; Gestirne wandern über Wäldern fort.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 1039
Zitationshilfe
„fortwandern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortwandern>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortwälzen
fortwährend
Fortüne
Fortuna
forttreiben
fortwaschen
fortwehen
fortwenden
fortwerfen
fortwirken