fortziehen

Grammatik Verb · zieht fort, zog fort, hat/ist fortgezogen
Aussprache 
Worttrennung fort-zie-hen
Wortzerlegung fort-ziehen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. von einem Ort wegziehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
einen Karren, Wagen (von der Einfahrt) fortziehen
den Vorhang, Schleier fortziehen (= beiseiteziehen)
jmdm. etw. unter den Händen fortziehen (= entreißen)
sie haben ihn (mit sich) fortgezogen
es zieht mich nach der Ferne fort (= es treibt mich in die Ferne)
einer von den Aufwieglern, die alles auf den Kopf stellen und uns ... das Bett unter dem Hintern fortziehen (= wegnehmen) wollen [TravenBaumwollpflücker51]
bildlich
Beispiel:
wir wurden vom Strom der Reisenden fortgezogen
2.
an einen anderen Ort ziehen, seinen Aufenthaltsort, Wohnsitz wechseln
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
Zugvögel, Truppen ziehen fort
unsere Bekannten sind vor kurzem aus ihrer Stadt, von ihrem Dorf nach der Großstadt fortgezogen (= übergesiedelt)

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) abwenden · ↗(sich) lossagen · ↗(sich) lösen · alles hinter sich lassen · ↗fortgehen · fortziehen · goodbye sagen · ↗verlassen · ↗weggehen  ●  (einer Sache) den Rücken kehren  fig. · (seine) Zelte abbrechen  fig. · auf Wiedersehen sagen  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Ort) verlassen · die (alte) Heimat verlassen · fortziehen · ↗wegziehen · ziehen (nach)
Oberbegriffe
  • (irgendwohin) ziehen (Orts-/Wohnungswechsel)
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fortziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fortziehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fortziehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so zog es ihn bald wieder von Jena fort.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 469
Sie sahen auch nicht anders aus als wir extraweit fortgezogenen Studenten.
Die Zeit, 06.01.2003 (online)
Ihr Mann, das Kind im Arm, zieht sie gewaltsam fort.
Die Welt, 19.08.1999
Dann zieht er das Mädel mit sich fort und flüstert ihm dabei etwas ins Ohr.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 255
Mit einer raschen Bewegung zog sie ihre Hand unter der seinen fort.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9471
Zitationshilfe
„fortziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fortziehen>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortzeugen
fortzerren
Fortzahlung
fortzahlen
fortwursteln
Fortzug
Forum
Forumsteilnehmer
forzando
Forzeps