fotografisch

Alternative Schreibungphotographisch
GrammatikAdjektiv
Worttrennungfo-to-gra-fisch ● pho-to-gra-phisch
HerkunftGriechisch
WortzerlegungFotografie-isch
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
eWDG, 1974

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Fotografie (1)
Beispiele:
eine fotografische Aufnahme, Platte
ein fotografischer Apparat, ein fotografisches Atelier
fotografisches Papier
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Photographie · Photograph · photographieren · photographisch · Photokopie
Photographie f. Verfahren, ein mittels einer Kamera durch Strahlungen, besonders durch Lichtwellen erzeugtes Bild auf lichtempfindlichen Schichten chemisch festzuhalten, Produkt der Photographie, ‘Lichtbild’, gelehrte Wortbildung zu griech. phṓs, Genitiv phōtós (φῶς, φωτός) ‘Licht’ in Verbindung mit ↗-graphie (s. d.). Photographie taucht zuerst in der Vossischen Zeitung vom 25. 2. 1839 auf. Kurz darauf bildet der Astronom Herschel engl. photography (14. 3. 1839) vermutlich aus den gleichbed. Bezeichnungen engl. photogenic (Talbot, 31. 1. 1839) und frz. héliographie (Niepce; zuvor ‘Sonnenbeschreibung’). Das Kurzwort Photo n. ‘Lichtbild’ ist seit Mitte des 19. Jhs. bezeugt. Photograph m. ‘wer (berufsmäßig) photographiert’ (zum Grundwort s. ↗-graph), photographieren Vb. ‘mit dem Photoapparat ein Lichtbild aufnehmen’, photographisch Adj. ‘die Photographie betreffend, durch Photographie erzeugt’ (alle Mitte 19. Jh.). Photokopie f. auf photographischem Weg hergestellte Kopie von Schriftstücken oder Bildern (um 1900); s. ↗Kopie. Vgl. noch Photoapparat, -chemie, -modell, -montage, -reporter, photomechanisch (20. Jh.) sowie photogen (s. ↗-gen). Heute in allen Formen meist Foto- sowie -grafie, -graf, -grafieren.

Typische Verbindungen zu ›fotografisch‹, ›photographisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abbild Abbildung Apparat Aufnahme Ausbeute Dokumentation Emulsion Erfassung Gedächtnis Genauigkeit Impression Momentaufnahme Nachlaß Negativ Platte Porträt Reproduktion Sammlung Schnappschuß Sehen Selbstporträt Stillleben Streifzug Vorlage Wiedergabe dokumentiert filmisch grafisch malerisch zeichnerisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fotografisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›fotografisch‹, ›photographisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine fotografische Imagination verbietet mir jedenfalls darüber zu philosophieren, was war, was ist, was sein könnte.
Der Tagesspiegel, 26.01.2003
Die Form der Darstellung ist in allen Fällen mehr photographisch als künstlerisch.
Die Zeit, 08.06.1962, Nr. 23
Wir hatten als Ziel photographische Aufklärung weit hinter der Front.
Wulf, Georg: Aus dem Tagebuch eines Bombenfliegers. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 60
Die photographische Aufnahme sei ohne sein Wissen erfolgt, sicher gegen seinen Willen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 41
Das Auge ist hundertmal so empfindlich als die empfindlichste photographische Platte.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„fotografisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fotografisch>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fotografik
Fotografierpose
fotografieren
Fotografie
Fotograf
Fotogrammetrie
Fotoindustrie
Fotokamera
Fotoklub
Fotokopie