Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

fräsen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung frä-sen
Wortbildung  mit ›fräsen‹ als Erstglied: Fräser · Fräsmaschine · Frässpindel
 ·  mit ›fräsen‹ als Letztglied: ausfräsen · einfräsen · herausfräsen
eWDG

Bedeutung

etw. mit der Fräsmaschine bearbeiten
Beispiel:
der Lehrling durfte zum ersten Mal fräsen
etw. mit der Fräsmaschine herstellen
Beispiel:
Nuten, Präzisionsgewinde fräsen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fräse · fräsen · Fräsmaschine
Fräse f. ‘spanabhebendes Werkzeug der Holz- und Metallverarbeitung’, Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. frz. fraise (eigentlich ‘Gekröse’, bildlich ‘Halskrause’ und nach erneuter Metaphorisierung ‘Fräse’); vgl. FEW 3, 777 ff. Dazu fräsen Vb. (19. Jh.); Fräsmaschine f. (20. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›fräsen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›fräsen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fräsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schält nicht nur die äußere Formung aus dem Holz, er fräst in die Form hinein. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2002]
Da muss ich ein paar Dinge fräsen, doch es ist sehr eng und dunkel hier. [Bild, 26.03.2001]
Er sägt und schrammt und fräst sich ungerührt durch die Stücke. [Die Zeit, 23.11.2009, Nr. 47]
Nun, nach erneuter Untersuchung, glauben die Forscher, auch in den Knochen seien mit Bedacht abstrakte Muster gefräst worden. [Die Zeit, 28.01.2002, Nr. 04]
Betörende Bilder aber, die sich in den Kopf fräsen, bleiben rar. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.1998]
Zitationshilfe
„fräsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fr%C3%A4sen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fränkisch
frustrieren
frustratorisch
frustran
frusten
fröhlich
frömmeln
frömmelnd
frömmlerisch
frömmlich